Ihr Umzug leicht gemacht

Ein Umzug ohne Stress ist möglich! Wir möchten, dass Sie sicher und gut in Ihrem neuen Zuhause ankommen.

Hierfür finden Sie bei uns die wichtigsten Tipps und Hinweise für einen reibungslosen Umzug. Soll Ihr Umzug in eine andere Stadt erfolgen oder beziehen Sie innerhalb Ihrer Stadt ein neues Heim? Umzüge sind immer mit Arbeit verbunden, doch eine gut durchdachte Planung kann unnötigen Stress vermeiden. In unserem Ratgeber erklären wir Ihnen, wie sich perfekte Umzüge realisieren lassen!
Von den Fragen nach der Anzahl Ihrer Umzugskartons, dem richtigen Umzugsunternehmen, wann es sich lohnt, einen Transporter zu mieten bis hin zu den Umzugskosten bieten wir Ihnen hier eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung für einen sorgenfreien Umzug.

Mit unseren Checklisten behalten Sie die wichtigsten Umzugstipps im Überblick: Egal, ob Sie Ihren Umzug allein, mit Freunden oder sogar einem Umzugsunternehmen durchführen möchten – Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps und erfahren, was vor dem Umzug wichtig ist, wie Sie Ihren Umzugstag perfekt planen und wie Sie Umzugskosten sparen können.

 

Die MyHammer Umzugsfibel

Der Termin des Umzugs rückt näher

Etwa drei Monate vor Ihrem Umzug sind Sie vor allem mit der Organisation und Fragen der Renovierung beschäftigt. Jetzt gilt es, den Umzug zu planen. Sparen & vergleichen Sie alle Angebote, bevor Sie umziehen.

  • Vergessen Sie dabei nicht, Ihren alten Mietvertrag fristgerecht zu kündigen.
  • Klären Sie mit Ihrem Vermieter und Nachmieter, ob Sie ggf. Einbauten belassen können.
    Beachten Sie auch, dass sich die Rückzahlung der Mietkaution verzögern kann. Der Vermieter muss vorerst prüfen, ob alle Ansprüche aus dem Mietvertrag erfüllt sind. Hierfür steht dem Vermieter eine Frist zur Prüfung zu, die bis zu sechs Monate betragen kann.
  • Möchten Sie Möbel und Gegenstände entsorgen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich über Termine für den Sperrmüll und die Entsorgung zu informieren.
  • Erstellen Sie jetzt einen Kostenplan für den gesamten Umzug und informieren Sie sich, ob Sie Anspruch auf Zuschüsse zum Umzug haben.

Wer beruflich bedingt umzieht, kann Kosten sparen: Laut Bundesumzugskostengesetz kann ein Teil der Kosten in diesem Fall staatlich erstattet werden.

Als Empfänger von Sozialleistungen (Hartz IV (ALGII), Arbeitslosengeld, Wohngeld, BAföG o.ä.) erhalten Sie ebenfalls Unterstützung vom für Sie zuständigen Amt. Hierzu zählen:

  • Wohnungsbeschaffungskosten
  • Umzugskosten
  • Mietkaution

Menschen mit Behinderungen haben im Falle eines Umzugs u.U. Anspruch auf Umzugsbeihilfen.

 

Zurück zum Anfang >

Kette oder einzeln Kisten schleppen – Was ist besser?

Zwei Monate vor dem Umzug

  • Jetzt ist es Zeit, Strom und Gas umzumelden oder zu kündigen. Überprüfen Sie die Zählerstände und teilen Sie den Anbietern nicht nur Ihre neue Anschrift, sondern auch neue Bankverbindungen mit.
  • Vereinbaren Sie einen Termin zum Ablesen aller Zählerstände.
  • Fragen Sie bei Ihren Freunden und Bekannten und der Familie nach Umzugshelfern, falls Sie Ihren Umzug privat organisieren möchten.
  • Fragen Sie Handwerker wie Maler und Elektriker an und vereinbaren Sie Termine für Arbeiten in der alten und der neuen Wohnung. Nutzen SIe hierfür unseren kostenlosen Service und stellen Sie Ihren Auftrag online oder vergleichen Sie die Angebote unserer Handwerker direkt.
  • Kontrollieren Sie jetzt schon alle wichtigen Anschlüsse der neuen Adresse für Strom, Telefon und TV.
 

Zurück zum Anfang >

Ein Monat vor dem Umzug

  • Beantragen Sie Urlaub für Ihren Umzugstag und ggf. ein oder zwei darauffolgende Tage.
  • Beauftragen Sie jetzt ein Umzugsunternehmen, wenn Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Andererseits mieten Sie den Transporter und einen Fahrer für Ihren Umzugswagen.
  • Geben Sie Ihre Adressänderung bei Versicherungen, Ihrem Kreditinstitut, der GEZ, Ihrem Mobilfunk-, Festnetz-, Internetanbieter, bei Vereinen & Clubs und Versandhändlern bekannt
  • Nutzen Sie ggf. den Service der Deutschen Post zur Nachsendung
  • Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz bei Haftpflicht- und Hausratversicherung:
    Lohnt sich eine Weiterführung, ein Vertragswechsel, eine Kündigung?
  • Besorgen Sie sich den Schlüssel zu Ihrer neuen Adresse
  • Vermessen Sie das alte und neue Treppenhaus
  • Vereinbaren Sie den Termin zur Wohnungsübergabe
  • Halten Sie alle Vereinbarungen zu etwaigen Abstandszahlungen mit dem Vermieter/ Nachmieter schriftlich fest
  • Erstellen Sie eine Liste mit allen anfallenden Arbeiten im alten Zuhause.
    Thema Mietrecht:
    Lassen Sie u.U. unwirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen in Ihrem alten Mietvertrag von einem Anwalt prüfen. Und notieren Sie sich den Termin zur Rückzahlung Ihrer Mietkaution. Bei dem Deutschen Verbraucherschutzverein e.V. können Sie kostenlos online Ihren Mietvertrag auf unwirksame Klauseln prüfen lassen.
  • Erstellen Sie einen Möbelstellplan. Hier haben wir Ihnen einen interessanten Artikel herausgesucht, der verschiedene Raumplanungs-Apps vorstellt, die Sie kostenlos nutzen können. Mit diesen Apps können Sie ihr neues Heim vorab bereits digital einrichten und beispielsweise dem Umzugsservice im Nachhinein direkte Anweisungen zur Platzierung der Möbel geben.
 

Zurück zum Anfang >

Eine Woche vor dem Umzug

  • Schließen Sie jetzt Ihre Umzugsversicherung ab
  • Beantragen Sie jetzt Halteverbotsschilder/ Parkplatzabsperrungen an der alten und der neuen Adresse
  • Teilen Sie Ihren Umzugshelfern das Umzugsdatum mit
  • Finalisieren Sie alle Termine mit Handwerkern
  • Wenn Sie einen netten Kontakt zu Nachbarn schätzen: Informieren Sie diese über Ihren Ein- beziehungsweise Auszug.
  • Bei einem Wohnortwechsel:
    Kümmern Sie sich um einen Stadtplan und wichtige Adressen/ Telefonnummern des neuen Wohnorts
  • Kaufen Sie ausreichend Umzugskartons oder leihen Sie sich gebrauchte
  • Beginnen Sie, erste Kartons zu packen
  • Trennen Sie die Dinge des persönlichen Bedarfs, wie Medikamente, Kulturbeutel & Wechselwäsche, von allem Umzugsgut
  • Besorgen Sie alle erforderlichen Hilfsmittel für Ihren Umzug:
    Umzugs- und Bücherkartons, Aufkleber für Kartons, Luftpolsterfolie, Packpapier, Klebeband, Möbeldecken, Malervlies
  • Brauchen Sie vor Ihrem Umzug die restlichen Lebensmittel auf
  • Gießen Sie ein letztes Mal die Blumen
  • Verstauen Sie Blumentöpfe oder verpacken Sie sie schützend mit Folie
  • Kaufen Sie Putzmittel & Toilettenpapier
  • Reinigen Sie alle Gardinen und Teppiche ein letztes Mal
 

Zurück zum Anfang >

Wenige Tage vor dem Umzug

  • Führen Sie ggf. Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung aus
  • Entfernen Sie die Namensschilder im alten Wohnhaus an der Wohnungstür, dem Briefkasten, der Klingel
  • Besorgen Sie die Verpflegung für Ihre Umzugshelfer - Sie werden Ihnen danken!
  • Tauen Sie den Kühlschrank und die Kühltruhe ab
  • Stellen Sie eine Werkzeugkiste zusammen
  • Sichern Sie erste leergeräumte Möbel & verkleben Sie die Schubladen
  • Decken Sie die Böden der neuen Wohnung mit Folie oder Vlies ab, um Beschädigungen zu vermeiden
  • Führen Sie ggf. erste Transporte zur neuen Wohnung mit einem eigenem PKW durch
  • Dokumentieren Sie mit Fotos den (Leer-)Zustand der neuen Wohnung, listen Sie ggf. Mängel auf (Bohrlöcher, Fliesenschäden, Wasserflecken…)
  • Hängen Sie den Möbelstellplan in jedem Raum der neuen Wohnung auf
  • Kontrollieren Sie die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser in der alten und neuen Wohnung
 

Zurück zum Anfang >

Am Umzugstag

  • Stellen Sie Getränke & Verpflegung für alle Umzugshelfer bereit
  • Packen Sie Medikamente & persönliche Unterlagen separat zusammen
  • Halten Sie Reinigungsmittel, Müllbeutel & Toilettenpapier bereit
  • Weisen Sie die Umzugshelfer ein
  • (Lassen Sie den) LKW beladen und stellen Sie sicher, dass dieser nicht unbeaufsichtigt ist
  • Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragt haben:
    Verfassen Sie ein Umzugsprotokoll, um mögliche Transportschäden reklamieren zu können. Sobald Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen haftet dieses auch für eventuell entstandene Schäden. Ihr Ansprechpartner wäre in einem solchen Fall das Unternehmen selbst.
  • Hinterlassen Sie die alte Wohnung und das Treppenhaus besenrein
  • Transportieren Sie wichtige Unterlagen, Wertgegenstände & Dinge des persönlichen Bedarfs selbst
  • In der neuen Wohnung:
    Vor Ort zuerst die Möbel platzieren, anschließend die Kartons.
  • Bringen Sie neue Namensschilder an
  • Entsorgen Sie Ihren Müll umweltgerecht
 

Zurück zum Anfang >

Wenige Tage nach dem Umzug

  • Bauen Sie alle Möbel auf
  • Veranstalten Sie vor(!) den allerletzten Schönheitskorrekturen in der neuen Wohnung Ihre
    Einweihungsparty
  • Schönheitsreparaturen durchführen (lassen)
  • PKW o.ä.: beim Straßenverkehrsamt ummelden
  • Beim Einwohnermeldeamt/ Bezirksamt/ Bürgeramt ummelden oder anmelden
  • In Ruhe ankommen & sich wohlfühlen im neuen Zuhause
 

Zurück zum Anfang >