Rasen Gras Wiese Neuanlage Rasensaat Rollrasen
RatgeberRasen neu anlegen: Tabula rasa für den grünen Teppich
Top
Der “heilige” Rasen von Michael N.
Vorher-NachherDer Ball rollt, der Rasen auch
Top
Vorher-NachherNeuer Rollrasen für Kleingartenanlage
Top
Vorher-NachherGartenrasen erneuern
Top
Vorher-NachherRollrasen verlegen
Top
Artikel zu Rasen
Garten vorher
Vorher-NachherGarten aufräumen und Rollrasen verlegen
Rasen wässern sprengen Rasensprenger
RatgeberWie wässert man einen Rasen richtig?
Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt Auftrag einstellen
Handwerker direkt suchen:
Stolz jedes Hobbygärtners

Viele Wege führen zu einem dichten, grünen Rasen

Viele Gartenbesitzer träumen von einem schönen, grünen Rasen. Doch oft genug sieht die Realität in deutschen Gärten anders aus: Von Moos und Unkraut durchsetzt und mit braunen Stellen versehen, ist das einstmals perfekte Grün verschwunden. Mit der richtigen Rasenpflege erhalten Hobbygärtner den Traumrasen über Jahre hinweg gesund und schön. Zudem hilft die Wahl der geeigneten Rasenart weiter: Von Saatgut über Rollrasen bis Kunstrasen gibt es viele Varianten, um sich den perfekten Rasen zu verschaffen.

Rollrasen – wenn es schnell gehen soll

Diese Variante eignet sich besonders für kleine Gärten, deren Besitzer schnell einen schönen Rasen nutzen möchten. Während am Morgen Gartenbesitzer und Nachbarn noch schlammiges Erdreich sahen, verschönert abends bereits saftiger, grüner Rasen den Garten. Das dichte Grün gibt es in fertig gewachsenen Rollbahnen zu kaufen, die einfach auf der Erde ausgerollt werden. Das ist anfangs praktisch, bedarf später aber dauerhafter Rasenpflege. Wer das Gras richtig mäht und düngt, hält seinen Rasen lange schön und unkrautfrei.

Ab und zu sollte der Rasen aufgelockert werden, um vor Verfilzung zu schützen und Sauerstoff zuzuführen. Da Rollrasen teuer ist, empfiehlt es sich Besitzern größerer Gartenflächen, den Rasen selbst auszusäen. Dazu sollten Hobbygärtner auf den Frühling warten, dann herrscht dafür besonders gutes Klima. Die gleichmäßige Aussaat sowie das Einarbeiten des Samens in den Boden bringt Arbeit mit sich. Die lohnt sich aber, denn die Freude über die ersten grünen Grasspitzen ist besonders groß.

Kunstrasen – wenig Arbeit für dauerhaft grünen Boden

Allen, die sich nicht mit der ständigen Pflege von Rasen abgeben möchten, bietet sich der Einsatz von Kunstrasen an. Er sieht aus wie echter Rasen, muss aber nicht gewässert, gedüngt oder gemäht werden. Da der grüne Teppich witterungsbeständig ist, benötigt er keine aufwendige Pflege. Bei starker Nutzung empfiehlt sich ab und zu das Aufbürsten und die Entfernung von Schmutz. So bleibt der grüne Bodenbelag weich und behält sein rasenartiges Aussehen.

Künstlicher Rasen findet immer mehr Anhänger unter Balkonbesitzern, die damit für einen angenehmen und gartenähnlichen Untergrund sorgen. Selbst in der Wohnung erzeugt Kunstrasen ein besonderes Ambiente. Beliebt ist er zudem bei Sportlern: Sogar im Winter bildet er einen bespielbaren und weichen Untergrund.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Auftrag einstellen


Beliebteste Themen