Wie kann man als Handwerker einzelne Socken verwenden?
Ratgeber

8 Tipps für den handwerklichen Gebrauch von Solo-Socken

Autor:
Redaktion

„Wo verdammt nochmal ist die zweite Socke nur geblieben!?“ Deine Waschmaschine hat eine Schwäche für Socken? Gebe dir keine allzu große Mühe! Du wirst das Geheimnis der verlorenen Zehenwärmer nie lösen. Was also anfangen mit übriggebliebenen Einzelsocken? Wir zeigen dir acht Möglichkeiten, wie du als Handwerker die Solo-Socken nützlich und vielseitig einsetzen kannst.

1. Duftbaum

Ein kleines Duftbäumchen im Firmenwagen sorgt für einen angenehmen Geruch und sorgt für Entspannung. Tischler können die Einzel-Socke mit Zirbenholz befüllen. Kfz-Mechatroniker mögen es vielleicht etwas kräftiger. Ein Tropfen Motoröl in der Socke sorgt für waschechte Schrauber-Atmosphäre.

2. Zuflucht für Bits und Schrauben

Manchmal hat man ein Bit zu viel (meistens zu wenig). Oder das Bitset ist nicht in greifbarer Nähe. Schrauben und andere Kleinteile, die bei Montage & Co. anfallen, können praktisch in einer Socke aufbewahrt werden.

3. Becherwärmer

Wer kennt es nicht? Im Winter holt man sich einen heißen Kaffee und freut sich schon darauf ihn genüsslich zu trinken. Es vergehen ein paar Minuten und der Kaffee ist schon kalt. Dagegen hilft eine Solo-Socke. Einfach über den Kaffeebecher stülpen und fertig. Zweiter Vorteil: Man verbrennt sich nicht die Finger am kochend heißen Kaffee.

4. Putzlappen

Eine alte Einzel-Socke eignet sich hervorragend als Staubwischer und Lappen. Egal ob man eine Oberfläche vor dem Lackieren von Staub befreien will, man etwas von Schmiere befreit, oder sich die Schuhe putzt. Die Socke ist ein Allrounder.

5.Handyhülle

Auf der Baustelle oder der Werkstatt ist das Handydisplay schneller zerkratzt als man „mobiles Betriebssystem“ sagen kann. Also zack, Socke über das Handy und fertig ist der Kratzschutz.

6. Schweißbänder

Das Handwerk kann manchmal echt schweißtreibend sein. Einfach einzelne Socken zu Schweißbändern umfunktionieren. Dafür braucht man nicht mehr als eine Schere oder ein scharfes Messer.

7. Fäustlinge

Viele Handwerker werden es kennen. Auch bei Minusgraden im Freien zu arbeiten ist im Bauhandwerk keine Seltenheit. „Nur die Harten kommen eben in den Garten!“ In der Mittagspause sollte man sich aber aufwärmen. Dafür einfach zwei einzelne Socken über die kalten Fingerchen ziehen.

8. Socke als Staubsaugeraufsatz

Die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen wird zur Realität, wenn einem der Bit, die Schraube oder etwas anderes in Späne oder beim Kunden in den fusseligen Teppich fällt. Einfach eine Socke über das Rohr des Staubsaugers spannen und die Kiste anschmeißen. Auch wenn der Firmenwagen mal wieder gründlich sauber gemacht werden muss, eignet sich diese Methode, um Kleinteile im Laderaum nicht im Staubsauger zu verlieren.

Tags:
Gewerke:

 

Ratgeber Rechtstipps

Für Handwerker: Praktische Rechtstipps per E-Mail erhalten!

Anmelden & kostenlosen Ratgeber vom MyHammer Rechtsexperten sichern. *

* Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Abmeldung jederzeit möglich.


Handwerker aufgepasst!
  1. Einfach online anmelden
  2. Angebote abgeben
  3. Wunschaufträge sichern
Jetzt lukrative Aufträge suchen:

Haben Sie Fragen?

(030) 555 732 030

Mo.–Fr. 8–19 Uhr
anfrage@myhammer.de

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok