Ratgeber

Abdichtung und Grundierung

Autor:
Redaktion

Fliesen sollen fest haften und schön aussehen, aber mit dem Anbringen allein ist es nicht getan. Es ist ebenso wichtig den Untergrund vorher sauber abzudichten, damit kein Wasser zwischen den Fliesen versickern oder aufsteigen kann und es zu keinen Schäden kommt.

Einer der wichtigsten Schritte bei der Verarbeitung von Fliesen wird häufig übergangen oder kommt zu kurz: die Vorbereitung des jeweiligen Untergrunds. Ist dieser richtig behandelt, dann erzielt man auch später ein gutes Ergebnis. Die Fliesen halten besser an den Wänden, es dringt keine Feuchtigkeit in den oder aus dem Boden und es bildet sich weniger schnell Schimmel.

Gerade im Spritzwasserbereich von Küche und Bad ist es wichtig, den Untergrund auch richtig abzudichten. Die Fliesen selber sind natürlich wasserdicht, aber die Fugen sind es immer nur bedingt. Wer auf den richtigen Grund gesetzt hat, ist dort klar im Vorteil: Nässe und Feuchtigkeit dringen nicht tiefer ein und breiten sich nicht aus. Größeren Schäden wird vorgebeugt.

Die Grundierung

Die richtige Grundierung bereitet den Untergrund für die anliegenden Arbeiten vor. Voraussetzung ist natürlich ein ebener, glatter, fett- und staubfreier Untergrund, der dann mit einer Grundierung behandelt werden kann. Aufgabe dieser Grundierung ist es, die Saugfähigkeit des unterliegenden Materials zu regulieren, damit der Fliesenkleber richtig aushärten kann. Gleichzeitig wird das Material gefestigt und gereinigt. Auf die grundierte Fläche kann dann noch Dämmmaterial kommen, Material zum Abdichten oder der Fliesenkleber direkt aufgetragen werden. Der Halt ist auf jeden Fall garantiert.

Nachdem sämtliches alte Material abgetragen wurde (Tapeten- und Kreidereste, Kleber oder alte Fliesen), wird die Grundierung mit einer Bürste oder einer Malerrolle aufgetragen. Lassen Sie die Grundierung gründlich trocknen. Je nach Belag dauert dies zwischen 2 und 5 Stunden.

Die Abdichtung

Dichten Sie die zu bearbeitende Fläche unbedingt dort ab, wo mit Spritz- und Abwasser zu rechnen ist, also in Küche und Bad. Hier sollte sowohl Fliesenkleber und Fliesenmörtel mit einem hohen Kunststoffanteil eingesetzt werden, um die Wasserundurchlässigkeit zu garantieren, als auch für die richtige Abdichtung des Untergrunds gesorgt werden.

Nach dem Austrocknen der Grundierung, tragen Sie die Abdichtungsmasse mit Farbrolle und Pinsel auf. Die Produkte hierfür lassen sich ähnlich wie eine dickflüssige Farbe verarbeiten. Lassen Sie einen ersten Anstrich für 3-4 Stunden trocknen, bevor Sie einen zweiten Anstrich auftragen. In den ersten Anstrich lassen sich Gewebebänder für Ecken und Übergänge einarbeiten, die im zweiten Anstrich überstrichen werden. Diese garantieren eine lückenlose Abdichtung.

Ist auch der zweite Anstrich komplett ausgetrocknet, bearbeiten Sie die Fläche wie gewohnt mit dem Fliesenkleber, um die Fliesen anzubringen. Achten Sie darauf einen Flexkleber zu benutzen, der besonders flexibel und wasserundurchlässig ist. Ähnliche Eigenschaften sollte auch der Fugenmörtel haben.

Tags: Fliesen
Gewerke:Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok