Eine kreative Gartengestaltung wertet jedes Grundstück auf.
Ratgeber

Alles über den Garten

Autor:
Redaktion

Ein Garten hat einen hohen Nutzwert. Er bietet nicht nur vielen Pflanzen einen Lebensraum, sondern lädt auch zum Verweilen an der frischen Luft ein.

Aus gutem Grund wird ein Garten auch „Grüne Oase“ genannt. Farbenfrohe Pflanzen sind schön anzusehen und verbreiten einen angenehmen Duft. Bei bei der Gartengestaltung kann der Besitzer im Regelfall seiner Kreativität freien Lauf lassen. So lassen sich beispielsweise schöne Plätze zum Aufstellen der Gartenmöbel kreieren.

Es gibt unterschiedliche Gartenarten

Im Allgemeinen gibt es bei Gärten keine Vorgaben. Die Gartengestaltung erfolgt individuell nach den jeweiligen Vorlieben des Eigentümers. Durch ein geschicktes Arrangement von Pflanzen kann selbst der kleinste Vorgarten zu einem Blickfang werden. Ein Vorgarten kann auf einem kleinen Grundstück angelegt werden und dient ausschließlich der Optik. Er hat eigentlich keinen großen Nutzwert. Viele Grundstückseigentümer bevorzugen eine Kombination aus Nutzgarten und Ziergarten. Im Nutzgarten werden Obst und Gemüse angebaut, während der Ziergarten der Erholung dient. Einen solchen Garten anzulegen, ist nur bei einer ausreichenden Grundstücksgröße möglich. Eine weitere Gartenart ist der Schrebergarten. Dieser liegt nicht direkt am Haus, erfüllt jedoch den gleichen Zweck wie ein Hausgarten. In ihm können die Feierabende und die Wochenenden verbracht werden. Zudem dient er dem Anbau von Nutzpflanzen. In einigen Haus- und Schrebergärten stehen Gewächshäuser. Sie erweitern die Möglichkeiten des Anbaus empfindlicher Obst- und Gemüsearten. Außerdem dienen sie zum Vorziehen diverser Gemüsepflanzen, die zu einem späteren Zeitpunkt ins Freiland gepflanzt werden.

Ein Garten macht Arbeit

Für die Gartenpflege ist ein gewisser Zeitaufwand erforderlich. Das stört die Eigentümer meist nicht, da es sich dabei um ein Hobby handelt. Zur Gartenpflege gehören der Anbau und die Pflege von Gemüse und Blumen. Auch die Beseitigung von Unkraut ist unvermeidbar. In einem reinen Nutzgarten ist es erforderlich, während der Ernte ausreichend Zeit zur Verfügung zu haben, denn die Reifezeit von Obst und Gemüse beschränkt sich auf wenige Tage, sodass ein Aufschub nicht immer möglich ist. Im Gegenzug profitiert der Eigentümer von frischem Gemüse, das in dieser Form im Handel nicht erhältlich ist. Allein dies ist ein Anreiz für viele Menschen, einen Gemüsegarten anzulegen. Auch nach der Ernte ist jedoch noch nicht Schluss mit der Gartenarbeit. Die Beete für die Nutzpflanzen müssen im Herbst umgegraben werden, damit im nächsten Frühling neu ausgesät werden kann. Der Arbeitsaufwand dafür ist zwar nicht gering, doch die meisten Hobbygärtner empfinden die Arbeit als entspannend.

Die Rasenpflege ist wichtig

Ein Rasen ist optimal zum Aufstellen der Gartenmöbel geeignet und auch die Spielgeräte der Kinder sind dort gut untergebracht. Damit ein Rasen schön aussieht, benötigt er allerdings eine regelmäßige Pflege, die aber nicht aufwendig sein muss. Im Frühling ist die Beseitigung von Moos und Rasenfilz erforderlich. Mit einem Vertikutierer ist diese Arbeit schnell erledigt. Während der Sommermonate beschränkt sich die Rasenpflege auf das regelmäßige Mähen. Außerdem siedeln sich mitunter auf der Rasenfläche auch Pflanzen an, die dort nicht hingehören. Diese müssen manuell entfernt werden.

Tags: Rasen
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok