Eine ausführliche Checkliste zur Badsanierung erleichtert die Planung
Checkliste

Bad sanieren - Checkliste

Autor:
Redaktion

Gerade nach einem Hauskauf oder Umzug kann es notwendig werden, das Bad zu sanieren und so eine eigene Wellnessoase zu erschaffen.

Gerade bei älteren Bädern besteht oft der Wunsch nach einer Sanierung. Bei der Badplanung muss jedoch einiges beachtet werden. Ein Badplaner erleichtert die Neugestaltung und macht die anstehenden Kosten übersichtlicher. Dazu wird zunächst eine Skizze des Bades mit allen Elektro- und Wandanschlüssen, Fenstern, Türen und Heizungen angefertigt. Im Großhandel können dann maßgenaue Vorschläge erarbeitet werden. Alternativ kann die Hilfe eines Badeinrichters in Anspruch genommen werden. Der Vorteil besteht in der individuellen Planung.

Entfernen des alten Badezimmers

Bevor Sie Ihr neues Bad einbauen können, muss zunächst das alte Bad ganz oder teilweise entfernt werden. Hierfür sind einige Maßnahmen erforderlich.

  • Container für den Bauschutt bestellen
  • Demontage des alten Waschbeckens und der Armaturen
  • Demontage des alten WCs
  • Entfernen von Dusche/Badewanne und der dazugehörigen Armaturen
  • Abschlagen der alten Fliesen
  • Entfernen der Klebereste von Wänden und Boden
  • Löcher in der Wand verspachteln

Vorbereitung für die Neugestaltung

Ist das alte Bad entfernt, muss der Raum zunächst für die Neugestaltung vorbereitet werden.

  • Installationen von Wasser und Strom überprüfen und gegebenenfalls erneuern
  • Verlegen von Leitungen
  • Wände verputzen
  • Abmauerungen an den Saniblöcken herstellen
  • Eventuell eine Fußbodenheizung verlegen, Wandheizung oder Flachheizkörper installieren
  • Beleuchtung erneuern
  • Falls gewünscht: Waschmaschinen/Trockneranschluss installieren

Entscheidungen zum neuen Bad

Einige Entscheidungen zum Badneueinbau sind wichtig, um die Kosten realistisch zu kalkulieren.

  • Auswahl der Fliesen
  • Verlegen der neuen Fliesen
  • Wanne oder Whirlpool (frei stehend, Einbauwanne oder Eckwanne) aus Acryl oder Stahlemaille
  • Dusche (Eck- oder Runddusche) aus Acryl oder Stahlemaille mit Zusatzfunktionen (Dampfdusche)
  • Waschtisch (Einzel- oder Doppelwaschtisch) aus Porzellan, Marmor oder Kunststein
  • WC (stehend oder hängend) mit Spülkasten oder Wandeinbau
  • Armaturen von Dusche, Badewanne und Waschtisch
  • Badmöbel (hängend oder stehend) aus Kunststoff, Holz oder Glas
  • Beleuchtungskonzept überlegen
  • Accessoires (Seifenablage, Handtuchhaken, WC-Bürste)

Sanierung richtet sich nach den Maßnahmen und der geplanten Ausstattung

Eine gute Planung erleichtert die verschiedenen Arbeiten. Beachten Sie die Punkte, dann steht einer gelungenen und stressfreien Badsanierung nichts mehr im Wege.

Badezimmer renovieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir auf unserer Themenseite rund um die Badsanierung!

Tags: BadsanierungPlanung
Gewerke:Fliesen-, Platten- und MosaiklegerKlempner

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen