Ein hochwertiger Grill bietet langjähriges Grillvergnügen
Ratgeber

Bei Grills und Zubehör auf Qualität achten

Autor:
Redaktion

Es lohnt bei Grill und Zubehör auf Qualität zu achten, um nach dem Winter keine Korrosion am Grillrost oder Schimmel an den Plastikteilen zu erleben.

Wer lange etwas von seinem Gartengrill haben möchte, sollte sich für Qualität entscheiden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Gas- oder Holzgrill werden soll, denn geschmacklich sind sie fast nicht voneinander zu unterscheiden. Es kommt es das Material an, aus dem die Grills bestehen.

Ob Gas- oder Holzkohlegrill liegt im Auge des Betrachters

Ein Gasgrill ist schnell aufgeheizt und auch die Temperatur lässt sich leicht steuern. Das Zubehör ist vielseitig und die Reinigung ist einfach. Technisch ist er anfälliger als ein Holzkohlegrill und außerdem teurer. Die Anschaffung lohnt sich vor allem, wenn man sich und seine Nachbarn vor lästiger Rauchentwicklung schützen will.

Beim Holzkohlegrill handelt es sich um einen echten Klassiker, der günstiger in der Anschaffung ist. Das Anheizen dauert länger und die exakte Temperaturregelung ist schwierig. Im Betrieb ist er teurer als ein Gasgrill und es ist weniger Zubehör vorhanden.

Egal für welche Variante sich Grillfans entscheiden, das günstigste Angebot ist nie das Beste. Einige hundert Euro sollte man investieren, damit ein langjähriges Grillvergnügen garantiert ist.

Das Material entscheidet über Qualität und Langlebigkeit des Grills

Die meisten Qualitätsgrills bestehen aus einem Mix aus Edelstahlstahl, pulverbeschichtetem Stahl und Druckgusseisen. Das Material, aus dem der Grill besteht, ist entscheidend für die Qualität und Langlebigkeit. Denn günstige Grills sind oft auch aus minderwertigen Materialien hergestellt. Bei Markengrills kommt oft Edelstahl oder emaillierter Stahl zum Einsatz. Bei Edelstahl ist außerdem die Güte des Edelstahls und die verarbeitete Menge wichtig.

Da Edelstahl schwerer ist als andere Materialien, lässt sich ein guter Grill unter anderem auch am Gewicht erkennen. Edelstahl 304 gehört zum Klassiker unter Edelstahl. Edelstahl in dieser Wertigkeit bietet maximalen Rost- und Korrosionsschutz.

Einen Nachteil hat Edelstahl aber: Er ist bei der Reinigung aufwändiger und schwer zum Glänzen zu bringen. Die Alternative sind pulverbeschichtete Grills. Die sind zwar pflegeleichter, aber auch anfälliger für Rost, wenn ein Stück der Beschichtung abplatzt. Das lässt sich aber mit einem entsprechenden Lack nachbessern.

Auch beim Grillrost auf Qualität achten

Auch beim Kauf des Grillrostest gibt es große Materialunterschiede. Üblich sind Roste aus Edelstahl oder Gusseisen. Beide haben robuste Eigenschaften.

Gussroste überzeugen durch Solidarität und Gewicht, das ist gut für die Wärmespeicherung. Viele Grillfans lieben auch das Grillmuster, das sie hinterlassen. Gusseisen kann die Energie gut speichern, ist aber anfälliger für Bruch- und Rostgefahr.

Edelstahl als Grillrost ist oft auf Premium-Grills zu finden. Der hochwertige Edelstahl speichert die Wärme gut und lässt sich leicht reinigen. Das Material ist temperaturbeständig und es gibt keine Risse, die durch Temperaturschwankungen entstehen.

Ein Qualitätsgrill zahlt sich aus

Der Kauf eines hochwertigen Grills lohnt sich, Materialien wie Edelstahl haben eine gute Qualität. Beim Gasgrill sollten Grillfans außerdem auf das CE-Kennzeichen achten, denn dieses bietet geprüfte und zertifizierte Sicherheit.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok