Fertigcarport
Ratgeber

Beim Aufbau eines Fertigcarports ist Präzision erforderlich

Autor:
Redaktion

Wenn ein Carport selbst gebaut werden soll, um Geld zu sparen, muss äußerst präzise und sorgfältig gearbeitet werden, damit am Ende alles sicher steht.

Soll das Bauvorhaben gelingen, sollten Sie sich über die eventuelle Genehmigungspflicht informieren und den gewünschten Untergrund gut vorbereiten. Falls Sie einen fertigen Bausatz für Ihren Carport verwenden, beachten Sie bitte alle dort aufgeführten Hinweise, damit das Bauwerk hinterher auch wirklich fest und sicher steht.

Viele unterschiedliche Modelle möglich

Vor der Wahl des Fertigcarports müssen Sie entscheiden: Wie viel Platz brauchen Sie? Soll nur das Auto darin stehen, oder auch Gartengeräte, Fahrräder und andere Dinge? Es gibt Einzel- und Doppelcarports, es gibt frei stehende Carports und solche, die direkt an das Haus gebaut werden. Carports sind in vielen Abmessungen, aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Dachformen erhältlich.

Wer allerdings ohne solide fachliche Kenntnisse seinen Carport selbst entwerfen und bauen möchte, sollte vorsichtig sein: Besonders die Statik muss einwandfrei sein und sollte lieber zusätzlich von einem Statiker geprüft werden. Wird dagegen ein fertiger Bausatz verwendet, liefert der Hersteller nicht nur eine genaue Bauanleitung, sondern gewährleistet zudem die Standsicherheit und korrekte Statik des Bauwerkes. Allerdings schließt diese Garantie die Montage aus. Wenn Sie hier sicher gehen wollen, sollten Sie für den Aufbau einen Fachmann beauftragen, der für die Qualität seiner Arbeit garantiert.

Carport bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir auf unserer Carport Themenseite.

Auf den festen Untergrund kommt es an

Damit der Carport sicher steht, muss er auf einem soliden Fundament aufgebaut werden: Normalerweise reichen Punktfundamente, auf denen die einzelnen Pfosten aufgebaut werden. Nur wenn der Carport auf einer festen Bodenplatte stehen soll, sind Streifenfundamente notwendig. Diese müssen mit äußerster Präzision und Sorgfalt erstellt werden, damit der Carport anschließend darauf sicher aufgebaut werden kann.

Soll der Carport mit einem flachen Dach bedeckt werden, muss die Dachneigung mindestens 10 Prozent betragen, damit das Regenwasser abfließen kann. Falls das Dach des Carports begrünt werden soll, ist unbedingt ein Fachmann zu Rate zu ziehen, da sonst die Sicherheit der Statik nicht in jedem Fall gewährleistet bleibt. Je nachdem, auf welcher Seite des Hauses der Carport künftig steht, müssen die Hauptwindrichtung und die Wetterseite beachtet werden. Damit das Auto darin sicher vor Regen, Schnee und Hagel steht, sollte diese Seite beispielsweise mit einer stabilen Wand versehen werden.

Tags: Carport
Gewerke:Einbau von genormten BaufertigteilenZimmerer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok