Pfetten und Balken setzt man nach Abbundplan zusammen
Schritt für Schritt

Dachbau - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Autor:
Redaktion

Bauherren können sich nach Anleitung beim Dachbau des Hauses nützlich machen. Aber nicht alle anfallenden Arbeiten sind ohne Profi zu bewerkstelligen.

1. Die Entscheidung über Dachform und Neigung

Bei der Planung des Daches muss der Bauherr nicht nur die Entscheidung für eine Dachform fällen. Auch Aspekte wie Dachneigung, Traufe, Traufhöhe und Regenablauf spielen eine gewaltige Rolle. Die häufigste Dachform ist das Satteldach aus zwei geneigten Dachflächen, die spitz in einen Dachfirst zusammenlaufen. Als Neigung wählen Bauherren besonders oft 45 Grad, da so ein Dachgeschoss mit Wohnnutzfläche entsteht.

2. Die Dachplanung mit Anleitung von Fachkräften

Das Dach eines Wohnhauses sollte der Bauherr nur unter der Anleitung von Statikern planen. Das Bauamt genehmigt den Bau sonst ohnehin nicht, da hierzu die Eingabe durch einen dazu Berechtigten erfolgen muss. Auch die eigentlichen Arbeiten nur zusammen mit Dachdeckern und Zimmermännern erledigen. Nur so ist Sicherheit und Stabilität garantiert.

Davon abgesehen legt der Bauherr in Absprache mit den Fachleuten fest, welche Arbeiten er beim Dachbau selbst übernehmen kann. Das könnte zum Beispiel das reine Dach ohne Dachstuhl sein.

3. Dachflächenberechnung für ein Satteldach

Die Dachflächenberechnung kann der Bauherr unter Umständen selbst vornehmen. Zur Berechnung muss er lediglich die Dachneigung und die Außenwandlängen des Hauses oder die Hausgrundfläche kennen. Diese Hausgrundfläche, also Längsaußenwand mal Queraußenwand, multipliziert er mit einem Faktor, der von der geplanten Dachneigung abhängt.

Für eine 35-Grad-Neigung ist der Multiplikator zum Beispiel 1,2207. Bei anderen Neigungen einfach in Listen für Dachberechnung nachsehen, um den Multiplikator herauszufinden.

3. Materialberechnung für den Dachbau

Hinsichtlich der Pfetten und Sparren, übernimmt der Zimmermann die Materialplanung. Nur so ist die Stabilität des Daches garantiert. Was Ziegel betrifft, kann der Heimwerker selbst tätig werden. Dachziegel in der Standardgröße weisen ein Deckmaß von 20 mal 33 Zentimetern auf. Für einen Quadratmeter benötigt der Bauherr damit 15 Ziegel. 

Die zuvor errechnete Quadratmeteranzahl des Daches mal 15 ergibt so den Ziegelbedarf. Aber Vorsicht, denn Ziegel gehen oft außerplanmäßig zu Bruch. Daher lieber zehn Prozent mehr einkaufen, als die Rechnung ergibt.

4. Abbinden des Dachstuhls ist Profisache

Ein Satteldach ist aus Balken aufgebaut, die man zu Pfetten und Stützen zusammenfügt. Um eine präzise Passform der Balken sicherzustellen, bindet der Profi sie vor dem Aufbau ab. Er reißt sie an, das heißt er zeichnet an, und bearbeitet sie dieser Anzeichnung entsprechend.

Die Einzelteile erhalten danach eine Markierung und erscheinen im sogenannten Abbundplan. Dieser Plan ist eine Art Anleitung, die später beim Zusammensetzen und Richten hilft. Dieser Arbeitsschritt ist nichts für Heimwerker, sondern darf ausschließlich vom Profi ausgeführt werden.

5. Aufbau des Daches nach Abbundplan

Ein DIY-Tipp für den Dachbau: Manche Hersteller bieten Satteldachbausätze an. Diese Bausätze lassen sich vom Bauherren vor Ort unter Umständen selbst zusammenbauen. Das aber nur, wenn ein Richtmeister dem Heimwerker beim Aufbau nach Abbundplan Anleitung gibt. Einige Bausatzproduzenten bieten diesen Service an, sodass der Heimwerker selbst Hand anlegen kann.

5. Das Eindecken erfordert fachmännische Kompetenz

Das Eindecken des Daches sollte der Bauherr wieder an den Profi abgeben. Was zum Beispiel Isolierung und Regenablauf betrifft, kann der kleinste Fehler fatale Folgen haben. Die Deckarbeiten erledigt daher der erfahrene Dachdecker.

Von sechs Schritten hat der Bauherr nach diesem Plan vier selbst übernommen und dementsprechend Geld gespart, aber selbst eingedeckte Dächer können diese Ersparnis unter Umständen zunichte machen, weil Fehler das gesamte Haus gefährden. Beim Anbringen der Wärmedämmung kann der Heimwerker aber zumindest mithelfen.

Tags: Dach
Gewerke:Dachdecker

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok