Schön verstaut: Hocker und Tisch stammen aus einem Badmöbelprogramm
Ratgeber

Das Comeback des Schminktischs

Autor:
Tanja Müller

Ein fast schon in Vergessenheit geratenes Möbel erobert Deutschlands Schlafzimmer – der Frisiertisch. Und ohne Beauty-Equipment wird er zum Sekretär.

Einst Pflicht für modebewusste Damen im Biedermeier, dann als Kleinmädchentraum abgetan, heute das It-Piece für Fashionistas – der Schminktisch. Schon in der Versenkung verschwunden, erwecken just immer mehr Hersteller das Mobiliar fürs Make-up aus dem Dornröschenschlaf.

Filigraner Frisiertisch nimmt sich dezent zurück

Die Frisierkommode von einst erlebt ihr Revival selbstredend in modernem Look, aber wie gewohnt mit Spiegel sowie vielen Fächern und Schüben zum Verstauen von Kosmetika, Bürsten, Schmuck und Accessoires. Sie zeigt sich von ihrer filigranen Seite, kommt kompakt in den Proportionen und zumeist auf grazilen Beinen daher. Der feine Tisch beschränkt sich in Form und Funktion häufig auf das Wesentliche. Geschlossen ein schlicht-schönes Möbel, geöffnet mit ausgeklapptem Spiegel, Licht und Fächern ein komfortabler Schminkplatz.

Zum Schminken aufs Schlafzimmer ausweichen

Gerade wenn das Bad beengt oder die Familie groß ist, bietet sich zum Ausweichen ein extra Schmink- und Frisierplatz im Schlafraum an. So verwundert es kaum, dass Schlafzimmermöbelprogramme verstärkt mit schmalen Tische zum Ausziehen oder Ausklappen aufwarten – dienlich als Schmink- oder Arbeitsplatz ganz nach Gusto.

Verwandlung zum Sekretär fürs Laptop-Zeitalter

Denn nicht selten sind die zierlichen Möbel multifunktional und auch als Sekretäre dienlich, ganz im Stil eleganter, aber hochmoderner Schreibmöbel für die Laptopgeneration. Schlanke Tische eben mit typischer Schreibklappe, hinter der jedoch im geschlossenen Zustand nur wenige Arbeitsutensilien Platz finden. Aber seien wir ehrlich, wer braucht in Zeiten des papierlosen Büros noch üppigen Aufbewahrungsraum.

Immer häufiger wird solch‘ ein kleiner Arbeitsplatz im Schlafraum eingerichtet, gilt er doch als ideal für die heimische Korrespondenz. Das wussten schon die Damen im Biedermeier. Schließlich gibt er auch immer ein Stück Privatsphäre, der Frisiertisch.

Glam Room – die neue Ankleide

Ob ihrer kompakten Ausmaße findet die Schminkkommode aber auch in größeren Bädern (Badmöbelhersteller bieten diese bereits in ihren Programmen) und in der Ankleide Platz. Letztere wandelt sich zunehmend in einen Glam Room, quasi das Boudoir von heute. Er gilt als moderne Interpretation des Ankleidezimmers, in dem Kleider, Schuhe, Taschen und Schminkutensilien nicht mehr versteckt, sondern vielmehr präsentiert werden. Und wer nicht über opulenten Platz und einen Extraraum verfügt, richtet sich einfach eine Beauty-Ecke ein – mit Frisiertisch natürlich.

Tags:
Gewerke:Tischler

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen