Flachdach - modern und elegant
Ratgeber

Das Flachdach: Elegant, modern und erstaunlich praktisch

Autor:
Redaktion

Wem bei Flachdächern vor allem Turnhallen oder Bürobauten einfallen, muss umdenken. Flachdächer sind zurück. Und es muss nicht immer ein Bungalow sein.

Seit mehr als 5000 Jahren bauen Menschen Häuser mit flachen Dächern - vor allem in trockenen Gebieten. Die hängenden Gärten von Babylon waren nichts anderes als eine gigantische Dachterrasse, die auf stufenförmig angeordneten Flachdächern angelegt war. Und für sie reichte es immerhin zu einem Platz unter den sieben Weltwundern der Antike. Damals wie heute faszinieren Flachdächer die Menschheit. Sie nutzen auf kreative Art Platz, der eigentlich nicht da sein sollte.

Eine Frage des Neigungswinkels

Als Flachdächer werden Dächer mit einem Neigungswinkel von unter fünf, sieben oder zehn Grad bezeichnet. Darüber hinaus gibt es keine genaue Verordnung. Ganz flach dürfen die Dächer auf keinen Fall sein, da das Wasser sonst nicht abfließen kann. Regen scheint ohnehin eine heikle Angelegenheit bei diesen Dächern. Viele Hausbauer sehen sie skeptisch, weil sie Pfützenbildung und problematische Folgen fürchten. Nicht ganz von der Hand zu weisen: Flachdächer gelten als wartungsintensiver als ihre steileren Kollegen. Vor allem an der Abdichtung sollte beim Bau nicht gespart werden. Als besonders dicht gilt Kautschuk. Wer sich für ein Flachdach entscheidet, sollte besser einen Experten konsultieren.

Die Vorteile eines Flachdachs

Diese besondere Form des Daches entspricht individuellen Ansprüchen an modernes und elegantes Wohnen. Bauherren können ihrem Haus damit einen ganz eigenen Touch verleihen. Dabei ist ein Flachdach keine Spielerei, sondern vielmehr praktisch.

Gebäude mit Flachdächern lassen sich wesentlich einfacher erweitern, da einer späteren Aufstockung nichts im Wege steht. Durch das geringere Gewicht des Dachs ändert sich die Statik des Gebäudes und erfordert weniger und dünnere tragende Wände. Das kann gestalterischen Spielraum schaffen. Zudem leidet das obere Stockwerk nicht unter einer Dachschräge, sondern kann als vollständige Etage genutzt werden.

Begrünte und genutzte Flachdächer

So richtig lohnt sich das Flachdach vor allem, wenn es einfallsreich verwendet wird. Es gilt zum Beispiel als ideal für Photovoltaikanlagen Gerade in Großstädten, in denen Bauraum knapp und Grünanlagen selten sind, eignet sich ein bepflanztes Dach für eine Dachterrasse.

So vielfältig die Möglichkeiten eines Flachdachs auch sein mögen, in manchen Baugebieten wird diese Form des Daches bei den Behörden nicht gern gesehen. Experimentierfreudige Bauherren stoßen hier schnell an Grenzen. Ironischerweise ragt ein Flachdach aus einem Wohngebiet heraus, wenn auch nur im übertragenen Sinne.

Preisradar Logo

Flachdach abdichten: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Flachdach.

Preisradar Logo

Flachdach dämmen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Flachdach dämmen.

Preisradar Logo

Dachschaden-reparieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Dachschaden reparieren.

Tags: Dach
Gewerke:Dachdecker

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok