Die himmelblauen Blüten der Blauen Margerite zaubern sommerliche Frische in den blauen Garten
Ratgeber

Der blaue Garten: Traum vieler Hobbygärtner

Autor:
Redaktion

Blau zählt zu den beliebtesten Farben der Deutschen. Rittersporn, Hortensie und andere Farbgenossen holen Romantik ins eigene Gartenparadies.

Blau ist nicht nur an Hauswänden oder bei der Inneneinrichtung beliebt, Hobbygärtner träumen nicht selten von einem magisch-blauen Garten. Blau erinnert an das Meer, die Berge und weite Lavendelfelder in der Provence – ein Zauber, der die Fantasie anregt und die Herzen vieler Gartenbesitzer höherschlagen lässt.

So gelingt ein Garten in blauer Romantik

Blau ist nicht gleich blau. Besonders kleinere Gärten profitieren vom Einsatz unterschiedlicher Blautöne, die beruhigend wirken und dem Garten gleichzeitig eine optische Tiefe geben. Viele der Pflanzen, welche die Farbe Blau im Namen tragen, wirken optisch eher in zartlila bis violett. Dies ist bei der Pflanzenauswahl zu bedenken.

Neben einer Mischung verschiedener Blautöne ist es wichtig, bewusst auf verschiedene Wuchshöhen und unterschiedliche Blütenformen zu achten, damit der Garten ein schönes Gesicht bekommt.

Viele Blautöne kommen erst mit der richtigen Komplementärfarbe oder in der Kombination mit Weiß zur Geltung. Toll sehen auch gelbe Farbtupfer in einem blauen Garten aus. Einzelne rosafarbene Blüten lassen das Blau etwas weicher wirken. Hellblaue Blüten heben die Stimmung und lavendelblaue Töne lassen die Melancholie und die Magie der Ferne in den Garten einziehen.

Mit etwas gärtnerischem Geschick lässt sich ein blauer Garten so gestalten, dass das ganze Jahr über ein schönes Blau zu sehen ist.

Frühlingshafte Blautöne für eine zauberhafte Gartenmomente

Nach dem Winter eröffnen Zwiebelblumen wie Krokusse, Schneeglanz oder Blaustern die blaue Gartensaison. Von März bis Juni zeigen sich die hellblauen Blüten des Kleinen Immergrüns. Der Strauch ist rund 15 Zentimeter hoch und eignet sich ideal als Bodendecker für schattige oder halbschattige Standorte.

Von März bis Oktober können die Blüten des Hornveilchens für eine zauberhafte Blaustimmung sorgen. Ebenfalls Im Frühling bietet sich der großblättrige Busch Wigandia mit blauvioletten Sternenblüten an. Er ist gleichzeitig eine gute Nektarquelle für Bienen. Kombiniert mit der Polsterstaude Agatea, kommt er noch besser zur Geltung.

Der blaue Garten im Frühsommer und Sommer

Ab Mai bieten verschiedene Rhododendren und Azaleensorten, wie beispielsweise der Rhododendron augustini Aquamarin mit seinen himmelblauen Blüten, eine schöne Pracht. Wuchshöhe ist etwa ein Meter.

Ab Juni finden einige Hortensiensorten in klaren Blautönen ihren Platz auf saurem Boden. Wichtig: Spezielle Hortensienerde für die Pflanzung verwenden, denn ab einem pH-Wert des Bodens über 4,5, können sich die Blüten schnell ins Pinke verwandeln.

Im Frühsommer blüht der Blaue Phlox (Blauer Waldphlox), er erreicht seine Blütenfülle ab etwa Anfang Mai und blüht im Gartenteich, als Randbepflanzung eines Staudenbeetes oder als Umpflanzung höherer Stauden.

Auch der lavendelblaue bis dunkelviolette Sommersalbei ist eine schöne Pflanze für den blauen Garten. Er sieht mit seinen vielen kleinen Blüten nicht nur in Rabatten oder großflächigen Anpflanzungen gut aus, sondern eignet sich auch gut als Einfassung von Beeten. Der Lavanda officinalis und die Minidolden der violetten Thumbalgia sind ebenfalls schöne Sommerpflanzen für den blauen Garten. Am Boden kann Covolvus sabatius gepflanzt werden.

Der farbenfrohe Rittersporn zählt als Staude zur Familie der Hahnenfußgewächse und blüht während der Sommermonate in verschiedensten Tönen von Himmelblau bis Dunkelviolett. Blaue Astern im Herbst, runden die Gartensaison des blauen Gartens ab.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok