Auch im Dezember fallen einzelne Gartenarbeiten an
Checkliste

Der Garten im Dezember - es gibt immer etwas zu tun

Autor:
Redaktion

Das komplette Gartenjahr gibt’s etwas zu tun, so auch im Dezember. Laut Gartenkalender erhalten jetzt Rasen, Bäume und Beete den letzten Schliff.

Grünkohl und Rosenkohl ernten

Auch im Winter, beziehungsweise im Dezember, gibt es noch einiges zu ernten, denn so manche Gemüseart gedeiht bei kalten Temperaturen am besten, andere sollten sogar vor der Ernte Frost ausgesetzt sein.

  • Nach den ersten stärkeren Frösten Grünkohl ernten.
  • Bei niedrig wachsenden Grünkohlsorten kompletten Schopf ernten.
  • Bei hochwachsenden die Blätter an der Basis nach und nach von unten abernten.
  • Rosenkohl von unten nach oben abpflücken, das verlängert den Erntezeitraum.
  • Sorten für Herbst- und Winterernte mehrmals ernten.

Rosen pflanzen oder umsetzen

Solange der Boden frostfrei, beziehungsweise noch nicht komplett durchgefroren ist, können Rosen gepflanzt werden und das auch im Dezember.

  • Wurzelnackte Rosen pflanzen, solange der Boden nicht komplett durchgefroren ist.
  • Bei Frostfreiheit auch Containerrosen pflanzen.
  • Temperaturen sollten einige Tage über dem Gefrierpunkt liegen.
  • Vor dem Pflanzen Wurzelballen einige Zeit ins Wasser stellen.
  • Nach dem Pflanzen mit Tannenreisig vor Wintersonne schützen.

Gartentipps zur Gehölzpflege im Winter

Gehölzpflege kann auch im Dezember noch erfolgen. Diese ist wichtig, um die betreffenden Gehölze vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen.

  • Noch am Gehölz befindliche eingerollte Blätter und Fruchtmumien entfernen.
  • Junge Bäume jetzt mit einem Kalkanstrich versehen, der vor Schädlingsbefall und Frostrissen schützt.
  • Halterungen an Gehölzen auf festen Halt überprüfen.
  • Stärkere Äste gegen Schneebruch abstützen.
  • Gegebenenfalls Manschetten gegen Wildverbiss an den Bäumen anbringen.
  • Birne, Apfel oder Quitte jetzt verschneiden, ohne größere Schnittwunden zu verursachen.
  • Bei milder Witterung Johannisbeeren oder Jostabeeren umsetzen.
  • Bäume pflanzen, solange Boden frostfrei ist.
  • Vor der Pflanzung Hornspäne ins Pflanzloch geben und Wurzeln etwas anschneiden.

Beete auf das Frühjahr vorbereiten

Auch wenn sich der Garten jetzt augenscheinlich in der Winterruhe befindet, ist auch im Dezember ein gewisses Maß an Pflege erforderlich.

  • Laub auf Stauden- und Blumenbeeten sowie unter Bäumen liegen lassen.
  • Laub in Steingärten, auf Rasenflächen und Rosenbeeten entfernen.
  • An frostfreien Tagen Kompost auf den Beeten verteilen.
  • Nutzbeete für deren Bewirtschaftung im nächsten Jahr grob umgraben.
  • Bepflanzte Beete zum Schutz vor Kahlfrösten mit Tannenreisig, Wintervlies oder Mulch abdecken.
  • Das soll die Pflanzen vor eisigen Winden und Kahlfrösten schützen.
  • Frühbeete mit Folie oder trockenem Laub vor zu starkem Durchfrieren schützen.

Arbeiten im Ziergarten 

Auch im Ziergarten muss einiges getan werden, damit die Pflanzen den Winter schadlos überstehen, wobei einige Pflanzen jetzt sogar noch blühen wie zum Beispiel der Winterjasmin oder die Zaubernuss.

  • Immergrüne Gehölze und Christrosen an frostfreien Tagen wässern.
  • Buchsbaum und Rhododendron mit Vlies vor Frosttrocknis schützen.
  • Verblühte Stauden zurückschneiden.
  • Gräser zusammenbinden, um Herz vor Frostschäden, Kälte und Nässe zu schützen.
  • Jetzt Steckhölzer von Blütensträuchern wie Forsythie, Jasmin oder Weide dicht unter einer Knospe schneiden.
  • Steckhölzer bis zum Frühjahr lagern.

Das Gewächshaus im Dezember

Der Boden im Gewächshaus laugt im Laufe einer Kulturperiode stark aus. Um ihn nicht jedes Jahr komplett austauschen zu müssen, müssen im Winter wieder entsprechend Nährstoffe zugeführt werden.

  • Boden im Gewächshaus mit natürlichem Dünger versorgen.
  • Dem Boden reichlich Kompost oder gut verrotteten Rinderdung zuführen.
  • Boden tiefgründig bearbeiten.
  • Für ausreichend Belüftung und Feuchtigkeit sorgen.
  • Beheizbare Gewächshäuser mit Luftpolsterfolie oder ähnlichem zusätzlich isolieren.
  • Gießmenge den niedrigeren Temperaturen anpassen.

Frühjahrsblüher auch jetzt noch pflanzen

Wer etwas spät dran ist, der kann verschiedene Frühjahrsblüher auch im Dezember noch pflanzen. Die Pflanzung sollte jedoch immer an frostfreien Tagen erfolgen, beziehungsweise solange der Boden frostfrei ist.

  • Frühjahrsblüher im Dezember im Gewächshaus antreiben.
  • Tulpen, Narzissen und Hyazinthen an sonnigen bis halbschattigen Platz mit der Spitze nach oben pflanzen.
  • Zwiebeln etwa zehn Zentimeter tief in den Boden setzen.
  • Krokusse und Freesien können im Dezember noch gepflanzt werden, etwa fünf Zentimeter tief.
  • Pflanzung von Iris und Puschkinia.
  • Winterling, Blaustern, Schneeglöckchen und Märzenbecher pflanzen.

Gartenarbeit fällt auch im Dezember an

Arbeit im Garten gibt's auch im Dezember, einige Blumen zeigen auch hier ihre Blüten. Dabei sollte man die Tierwelt nicht vergessen und beispielsweise Futterplätze für Vögel einrichten.

Tags: Gartenkalender
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok