Die Asparagales gehört zu den besonders reizvollen Dickblattgewächsen
Ratgeber

Dickblattgewächse als Zimmerpflanzen - Pflegehinweise

Autor:
Redaktion

Es gibt zahlreiche Sorten von Dickblattgewächsen auf dem Markt. In der Pflege sind die interessanten Zimmerpflanzen anspruchslos.

Dickblattgewächse (Crassulaceae) brauchen nicht viel

Es gibt zahlreiche Dickblätter, die durch den starken Wuchs, die fleischigen Blattformen und die hübschen Blüten ungemein dekorativ wirken. Vor allem das Flammende Käthchen mit ihren hübschen Blüten wird gerne als Kleinpflanze gekauft. Doch auch der Goldbaum mit seinen runden Blättern macht sich gut auf der Fensterbank. Ungeübte Gärtner können mit der Kultivierung der genügsamen Zimmerpflanzen tolle Erfolge erzielen.

Dickblattgewächse gehören zu den Sukkulenten und überraschen mit einer besonderen Begabung. Sie bilden pralle Blätter aus, in deren Zellen sie Wasser speichern. Dadurch bleiben sie auch in heißen und trockenen Regionen überlebensfähig. Auf diese Spezialität muss bei der Kultivierung Rücksicht genommen werden.

Die fleischigen Zimmerpflanzen auf der Fensterbank pflegen

Sollen die Dickblattgewächse gut gedeihen, benötigen sie einen warmen und hellen Standort. Dieser sollte nach Möglichkeit ein Südfenster sein. Als Ausnahmen gelten Sorten mit sehr hellgrünen und weiß gestreiften Blättern. Ihnen kann die pralle Sommersonne schaden. Im Winter möchte die Zimmerpflanze etwas kühler stehen. Die Temperaturen sollten um die acht bis zwölf Grad betragen. Zu hohe Temperaturen können zu Schädlingsbefall führen.

Da die Pflanzen zu den Wasserspeichern gehören, ist das sparsame Gießen ein Muss. Vor allem im Winter sollte die Wasserzufuhr deutlich gedrosselt werden. Übermäßige Feuchtigkeit kann zu Fäulnis an den Wurzeln und am Stängelansatz führen. Ebenso sorgsam muss die Nahrungszufuhr dosiert werden. In der Wachstumsperiode genügt es, wenn einmal im Monat mit entsprechendem Substrat schwach gedüngt wird. Wachsen die Dickblätter gut, sollten sie alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Am besten eignen sich breite Gefäße. Eine Drainageschicht mit speziellem Granulat verhindert, dass die Pflanzen doch noch nasse Füße bekommen.

Bei einem trockenen Sommer fühlen sich die Dickblattgewächse auch im Freiland wohl. Nur müssen sie dann vor Regen geschützt und nach Schädlingen abgesucht werden.

Tags: PflanzenpflegeWohnaccessoires
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok