Moderne Duschen kommen ohne Wanne und Duschtasse aus
Schritt für Schritt

Dusche ohne Duschtasse bauen - Hinweise

Autor:
Redaktion

Moderne Bäder sind Wellness-Oasen. Eine zeitgemäße Dusche zum Beispiel lässt man für angenehme Offenheit ohne Duschtasse bauen.

1. Bodengleiche Dusche - Ablaufgarnitur planen

Auch für Duschen ohne Duschtasse ist eine Ablaufgarnitur erforderlich. Am einfachsten ist der Einbau eines vollflächigen Hartschaumunterbodenelements mit aufgesetzter Ablaufgarnitur. Der Ablauf ist dann nicht frei platzierbar. Wasserundurchlässige Unterbodenelemente ersparen aber Arbeit und garantieren mit Geruchsabdichtung Geruchsneutralität und Schimmelfreiheit.

Vorsicht: Durch Ablaufgarnituren kann nicht gleich viel Wasser ablaufen. Wichtig ist beim Kauf daher die Wahl des richtigen Ablaufvolumens. Eine Ablaufgarnitur muss mindestens so viel Wasser fassen können, wie der geplante Duschkopf maximal abgibt.

2. Für die richtige Neigung sorgen - Unterbodenelemente mit integriertem Gefälle kaufen

Beim Kauf muss zwischen Abflussgarnituren mit geneigtem Unterbodenelement und Unterbodenelement ohne Neigung unterschieden werden. Bei Elementen mit Neigung sorgt diese dafür, dass das Wasser automatisch dem Abfluss zugeleitet wird. Bei Unterbodenelementen ohne Neigung versieht der Verleger den Fließestrich zum selben Zweck mit einem Gefälle. Nur durch die richtige Neigung dringt kein Wasser in den Baukörper.

Der Kauf von geneigten Unterbodenelementen erleichtert also die Montage. Man erspart sich die Neigungswinkelberechnung und Verbundabdichtung zwischen Untergrund und Duschfläche. Einige Unterbodenelemente verfügen sogar über einen integrierten Rahmen, der die angrenzende Wand vor Wasserschäden schützt. Zugleich vereinfachen die herausragenden Profile die Trennung von späterer Duschfläche und Badezimmerboden.

5. Vorbereitung für Estrichlegung - Schalung, Anschluss und Abdichtung

Vor dem Einbringen des Fließestrich schalen Schalbretter umlaufend die Fläche. Ein Zahnspachtel bringt auf Unterbodenelement und Untergrund wasserfesten Fliesenkleber auf. Daraufhin wird die Vorrichtung mit dem Untergrund verklebt. Der Ablaufstutzen am Unterbodenelement bedarf des Anschlusses an die weiterführende Abwasserleitung. Ein Dichtgummi isoliert das integrierte Ablaufelement.

Damit bei der Estrichlegung keine Estrichmasse in die Ablauföffnung dringt, schützt ein Baudeckel die Lücke. Die herstellerabhängige Trockenzeit des Fliesenklebers sollte vor der Estrichlegung verstreichen. Da sich Fließestrich von selbst in der Schalung verteilt, ist die Verlegung einfach und kaum zeitaufwendig.

4. Fließestrich zum Ebenen und Erhöhen der Fläche

Um die spätere Duschfläche für das Verfliesen zu ebnen, kommt vollflächig Fließestrich zum Einsatz. Wenn sich unter dem Bad beispielsweise kein Keller, sondern ein Wohnraum befindet, kann die Abflussgarnitur nicht im Boden liegen.

Die gesamte Duschfläche muss dann mithilfe des Estrichs erhöht werden. Das sorgt für eine optische Trennung von Dusche und Rest des Zimmers. Gerne genommen ist in Kombination dazu eine Stufenkonstruktion zur Duschfläche hinauf.

5. Die Fliesen vorbereiten

Die Vorbereitungen für das Fliesen der Fläche beginnen nach der Trockenzeit des Fließestrich. Anschlüsse zwischen Wand, Boden und Duschablauf sind beim Fliesen auf wasserdichte Legung angewiesen. Daher befinden sich auf dem Fliesenbett an den entsprechenden Stellen Spezialvliesbahnen. Wenn alle Anschlüsse wasserdicht vorgenommen und isoliert worden sind, folgt das Verfliesen.

Die Auswahl geeigneter Fliesen ist ein entscheidender Punkt für die Dichtigkeit. Damit später keine wasserdurchlässigen Risse entstehen, kommen kleine Fliesen und elastischer Fliesenkleber zum Einsatz. Zur optisch noch stärkeren Trennung von Badezimmerboden und Dusche eignen sich kleinere Duschfliesen in einer anderen Farbe.

6. Dusche ohne Duschtasse fliesen

Das integrierte Unterbodenelement ist von spezieller Beschaffenheit und kann nahtlos überfliest werden. Die geplante Duschfläche bedeckt ein Fliesenkleberbett. Trotz vorbereitetem Fliesenbett bedeckt der Fliesenkleber zusätzlich die einzelnen Fliesenelemente. Vor allem die Wandseite wird mit Dichtbändern und Dichtschlämme sorgfältig isoliert. Fugen erhalten eine wasserdichte Versiegelung. Außerdem reicht das Fliesenbett bis zum äußersten Rand des Abflusses, damit keine Leerstellen entstehen.

Vor der Belastung von Fliesen und Fugen zur Vermeidung von Undichtigkeit die Trockenzeit des Fliesenklebers verstreichen lassen.

7. Eine Abtrennung bauen

Die bodengleiche Dusche ist mit dem Verfliesen fertig. Damit beim Duschen aber nicht das gesamte Bad schwimmt, lässt sich eine Abtrennung um die Dusche bauen. Bei integrierten Unterbodenelementen mit Rahmen ist der Einsatz von Glastüren vorgesehen.

Auch ohne integrierten Rahmen lässt sich durch Metallprofile aus dem Trockenbau aber beispielsweise eine Vorrichtung für das Einhängen einer Trennwand bauen. Eine noch einfachere Abtrennungsmöglichkeit für bodengleiche Duschen ohne Duschtasse, ist der Duschvorhang an einer deckennah eingezogenen Edelstahlstange.

Preisradar Logo

Duschkabine einbauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Duschkabine einbauen.

Tags: BadideenDusche
Gewerke:Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok