Ein Kellerfenster muss saniert werden, wenn es Feuchtigkeit und Kälte nicht mehr abhalten kann
Checkliste

Einbau vom Kellerfenster - Checkliste

Autor:
Redaktion

Ein Kellerfenster soll möglichst viel Tageslicht in die dunklen Räume lassen. Der Einbau eines neuen Fensters ist in wenigen Schritten erledigt.

Der Einbau eines Kellerfensters muss gut geplant werden

Um einen Keller heller zu gestalten, bieten sich neue Fenster an, die sich in wenigen Arbeitsschritten selber einbauen lassen. Fenster gibt es im Baumarkt oder im Fachhandel in großer Auswahl zu kaufen. Nur bei Altbauten kann das Problem auftreten, dass die Standardfenster nicht passen. Hier kann ein Fensterbauer hilfreich sein, um ein passendes Fenster herzustellen. Ein neues Kellerfenster sollte einige Kriterien erfüllen:

  • Das neue Fenster muss die richtige Größe haben, damit es nicht an den Seiten zieht.
  • Es sollte viel Licht in die Kellerräume lassen.
  • Der Fensterrahmen muss robust und widerstandsfähig sein.
  • Das Kellerfenster sollte über eine gute Wärmedämmung verfügen.
  • Der Fensterflügel muss sich komplett öffnen lassen, um ein Durchlüften der Räume zu ermöglichen.
  • Ein Kellerfenster muss gut zu sichern sein, um Einbrüche zu verhindern.
  • Soll der Keller als Wohnraum genutzt werden, sollte es über einen guten Wärmeschutz verfügen.
  • Der Einbau sollte auch von Laien durchzuführen sein, um die Kosten zu senken.

Fenster einbauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir auf unserer Themenseite rund um die Arbeit mit Fenstern!

Schritt für Schritt ein Fenster austauschen

Ist noch ein altes Kellerfenster vorhanden, dann sind einige Arbeiten notwendig, um ein neues Fenster einzubauen.  Die Sanierung eines maroden Kellerfensters ist zwingend notwendig, wenn es Feuchtigkeit und Kälte in den Keller lässt. Eine Nutzung der Kellerräume ist nicht möglich, wenn die Räume feucht sind und sich Schimmel bildet. Für den Austausch der Fenster sind folgende Arbeitsschritte notwendig:

  • Die Fensterflügel des alten Fensters anheben und damit das Ecklager freilegen.
  • Den oberen Metallstab bei geöffnetem oder gekipptem Fenster aushängen.
  • Mit einer Metallfräse rund um das Fenster die Befestigungen entfernen.
  • Den Fensterrahmen in Teilstücke sägen und mit Hilfe eines Brecheisens entfernen.
  • Eventuelle Unebenheiten oder Risse an der Ausbaustelle beseitigen.
  • Die Laibung gut verputzen, damit das neue Fenster Halt findet.
  • Die Eckwinkel aus Metall an der Laibung anbringen.
  • Mit vier Rahmendübeln und den passenden Schrauben das Fenster in der Laibung anschrauben.
  • Mit Montageschaum kleine Öffnungen und Fugen verdichten.
  • Sobald der Montageschaum getrocknet ist, das Kellerfenster verputzen.
  • Zum Verputzen die Putzmasse anrühren.
  • Die Masse mit Hilfe einer Spritztüte auftragen und gleichmäßig verteilen.
  • Tiefe Fugen mit Stopfhanf stopfen.

Ein perfektes Kellerfenster muss wärmedämmend sein

Ein Kellerfenster muss eine gute Wärmedämmung haben und sich ganz öffnen lassen. Ein Kippfenster verursacht auf Dauer feuchte Wände und Schimmel.

Tags: Fenster
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok