Eine Duschkabine im Badezimmer selber zu bauen spart Geld
Checkliste

Eine Duschkabine bauen - Checkliste

Autor:
Redaktion

Das Bauen einer Duschkabine bedarf einiger Fachkenntnisse. Wichtig ist konkrete Planung und sauberes Arbeiten um Folgeschäden zu vermeiden.

Eine neue Duschkabine selber bauen

Durch das Übernehmen vieler Arbeiten bei der Sanierung oder Renovierung, kann viel Geld gespart werden. Hierbei ist es wichtig, einen genauen Arbeitsplan zu erstellen und ein qualitativ hochwertiges Material zu verwenden. Als Material werden eine Duschwanne, eine Duschabtrennung, Wandhalter, Dichtungsringe, diverse Schrauben und ein Siphon benötigt. Denken Sie beim Einkauf im Baumarkt auch an genügend Dämmstoff, Mörtel, Fliesen und Dichtungsmasse, um die Dusche fachgerecht zu bauen. Der falsche Anschluss der Dusche oder der fehlerhafte Bau der Duschkabine verursacht möglicherweise einen Wasserschaden. Folgende Arbeitsschritte gibt es vor dem Bauen der neuen Duschkabine zu beachten:

  • Die richtige Form und Art der Dusche wählen.
  • Das benötigte Material im Baumarkt beschaffen.
  • Alte Dusche entfernen.
  • Vor Anbau der Dusche die Trink- und Abwasserversorgung installieren.
  • Vor dem Anbringen der Duschkabine das Badezimmer fliesen.
  • Die Fliesen komplett trocknen lassen.
  • Wannenablauf und  Wannenüberlauf nicht vergessen.

Fragen zum Bau einer Duschkabine

Bodengleiche Duschwannen sind praktisch, da sie wenig Platz weg nehmen. Die Duschabtrennung ist einziehbar und der Duschboden dadurch begehbar. Bei standardmäßigen Duschkabinen aus Plastik reicht ein Anschrauben der Wandprofile. Wichtig ist, das sie millimetergenau angepasst wird. Die einfachste Variante ist es, eine Duschwanne in den Boden einzulassen. Diese Wanne wird dann mit Fliesen ausgeglichen, um einen stolperfreien Übergang zu schaffen. Das ist nicht nur für Senioren und Gehbehinderte ein Vorteil, sondern bodengleiche Duschen liegen voll im Trend. Einige Fragen müssen beim Bau einer Dusche beachtet werden:

  • Muss vor dem Bau eine alte Dusche entfernt werden?
  • Können die Armaturen der alten Dusche noch verwendet werden?
  • Ist genügend Platz für die neue Dusche vorhanden?
  • Ist eine Dämmung zwischen Dusche und Boden notwendig?
  • Ist der  Wannenablauf ausreichend am Fallrohr befestigt?
  • Passen die Fliesen zur neuen Dusche?
  • Soll die Duschabtrennung aus Glas oder Kunststoff bestehen?
  • Reicht eine einfache Wandhalterung für die Duschabtrennung?
  • Sind die Fugen alle verdichtet?

Die richtige Duschabtrennung wählen

Eine optimale Duschabtrennung ist aus Echtglas oder Kunststoff. Echtglas-Abtrennungen sind teurer. Dafür sind sie langlebig und solide.

Preisradar Logo

Duschkabine einbauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Duschkabine einbauen.

Tags: BadsanierungDusche
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen