Die Fensterbank dient in den meisten Häusern als Abstellfläche für Dekorationsartikel
Schritt für Schritt

Eine Fensterbank innen befestigen - Schritt für Schritt

Autor:
Redaktion

Fensterbänke dienen innen vor allem als Stellfläche für Deko-Artikel. Befestigen lässt sich die Fensterbank in kaum einer Stunde auch in Eigenregie.

Fensterbänke gibt es aus Holz, Naturstein, Kunststein und kunststoffbeschichteten Holzplatten. Kunststein halten viele Hausbesitzer gerade innen für die beste Wahl. Diese Fensterbänke bieten neben Widerstandsfähigkeit und Pflegeleichtigkeit nämlich hohe Designvielfalt zum erschwinglichen Preis von etwa 15 Euro pro laufendem Meter.

Achtung: Die Tiefe der Fensterbank an die Fensterstellung in der Laibung und die Wandstärke anpassen. Auch bei der Breite Vorsicht, denn ein Überstand von drei Zentimetern pro Seite ist die Regel.

1. Einbaustelle muss sauber und eben sein

Damit man die Fensterbank montieren kann, muss die Einbaustelle sauber und eben sein. Daher steht die Reinigung am Anfang der Montage. Falls die Fläche starke Unebenheiten aufweist, vorher so verputzen, dass ein annähernd ebenes Bild entsteht. Der Putz muss komplett durchtrocknen, bevor es weitergehen kann.

2. Die angefeuchtete Fläche erhält eine Schicht Montageschaum

Am einfachsten lässt sich die Fensterbank innen mit Montageschaum befestigen. Diese Befestigungsweise funktioniert annähernd unabhängig vom Material, denn sogar unebener Stein hält so auf der Fläche. Die gesamte Auflagefläche zuerst leicht anfeuchten. Der daraufhin aufgesprühte Montageschaum sollte eine Stärke von circa 1,5 Zentimetern aufweisen. Verteilen lässt sich die Substanz, wenn nötig, mit einem Spachtel.

Tipp: Auch kleinere Unebenheiten lassen sich mit dem Schaum zufriedenstellend ausgleichen.

3. Die Fensterbank darf beim Befestigen nicht verrutschen

Die Fensterbank lässt sich auf dem Schaum befestigen, indem man sie unter den Fensterrahmen einschiebt. Mithilfe einer Wasserwaage lässt sich die Stellung überprüfen. Um ein Verrutschen zu verhindern, oben mit einem Gewicht beschweren und an den Seiten mit Holzkeilen abstützen. Der Montageschaum muss danach aushärten und wächst dabei auf seine etwa dreifache Stärke an.

4. Das Fensterbrett für innen benötigt eine Abdichtung

Der Montageschaum ist jetzt ausgehärtet und steht mit Sicherheit etwas über. Ein Cuttermesser kann das Fensterbrett von diesen Überständen befreien. Danach das neue Fensterbrett abdichten. Alle Fugen um die Fensterbank herum erhalten dazu eine Silikonfüllung. Das Silikon danach glatt streichen. Nach circa einem Tag sind die Fugen ausgehärtet und die neue Fensterbank darf benutzt werden.

Preisradar Logo

Fenster abdichten: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar zum Thema Fenster abdichten.

Preisradar Logo

Fenster reparieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar zum Thema Fenster reparieren.

Preisradar Logo

Fensterbank austauschen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar zum Thema Fensterbank austauschen.

Tags: Fenster
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen