Hügelbeete eignen sich sowohl als Kultivierungs-, als auch Zierbeete
Checkliste

Einen Hochgarten anlegen - Checkliste

Autor:
Redaktion

Wer Gartenfläche in der Höhe nutzen will, kann einen Hochgarten anlegen. Pflanzen bekommen durch richtig aufgebaute Hügelbeete nahrhafte Sonnenplätze.

Sonnenplatz  - Standortwahl und Beetformen beim Hochgarten

Hochgärten helfen bei der Gemüsekultivierung. Auch Zierpflanzen bieten sie durch die erhöhte Position Vorteile, wie den Schädlingsschutz. Um ein Hochbeet für den Gärtner optisch ansprechend und für Pflanzen effektiv anlegen zu können, ist die Standortwahl relevant. 

  • Vollsonnige Standorte machen ein Hügelbeet zum Frühbeet.
  • Nord-Süd-Ausrichtung für optimale Sonneneinstrahlung wählen.
  • Idealerweise einen Platz mit den Standardmaßen 2,5 auf 1,2 Meter einplanen.
  • Flächen ohne Gras sind optimale Plätze.
  • Bei Grasbewuchs des Zielstandortes: Zum Feuchtigkeitsschutz abgraben und aufkiesen.

Vielschichtig - Hügelbeet anlegen

Um einen Hochgarten zu bauen, geht der Gärtner in Schichten vor. Im Inneren des fertigen Beets wird bei richtigem Aufbau Wärme gespeichert. Zusätzlich enthalten die Schichten wichtige Nährstoffe. Diese beiden Punkte machen den Frühbeet-Charakter aus. Sie sind aber ebenso dafür verantwortlich, dass der Gärtner das Beet alle sechs Jahre neu anlegen muss - dann sind die Schichten nämlich ausgezehrt.

  • Feinen Maschendraht mit Zinkbeschichtung durch PE-Folie abdecken und auf den Untergrund auslegen, um Schädlingen von unten vorzubeugen.
  • Grobe Äste bilden die erste Hochbeetschicht.
  • Als zweite Schicht Grünabfall aufschütten. 
  • Unverrotteten Kompost über den Grünabfall verteilen.
  • Als oberen Abschluss des Hochbeets fertige Komposterde aufbringen.  
  • Pro Schicht circa 20 Zentimeter einplanen.
  • Holzlatten oder Natursteine zur Stützung am unteren Rand eingraben.
  • Bei Holz: Industriell imprägnierte und wetterfeste Modelle wie Douglasie verwenden.

Biosystem - die richtige Bepflanzung im Hochbeet

Die Bepflanzung entscheidet im Hochgarten nicht nur über die Optik, sondern auch über Stabilität des Biosystems. Daher muss der Gärtner bei der Ausstattung der Fläche mit Bedacht vorgehen.

  • Tiefwurzelnde Pflanzen im Randbereich unterbringen, um dem Beet Stabilität zu geben.
  • Nicht in Reihenform pflanzen, sondern in herumwindender Kreisform.
  • Keine Pflanzen mit Sonnenphobie anbauen.
  • Im ersten Jahr keine nitratspeichernden Pflanzen, weil viel Nitrat in den Schichten liegt.
  • Hohe Pflanzen und Büsche in den nördlichen Randbereich.
  • Unterer Abschluss des südlichen Randes ist geeignet für kleinwüchsige Ziersträucher.
  • Im reinen Zierbeet Bodendecker zur "Abrundung" der Schichtenoptik verwenden.

Hochbeete - optisch schön und gärtnerisch nützlich

Trotz der Erneuerungspflicht lohnen sich Hochbeete wegen ihrer Effektivität und Optik. Ein schmaler Gartenweg mit einem Spalier für Rankpflanzen perfektioniert beides.

Preisradar Logo

Gartenweg anlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Gartenwege.

Preisradar Logo

Gartenweg pflastern: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Gartenweg.

Tags: Gartenplanung
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok