Mit Lack ist kein dauerhafter Hochglanz möglich, der Profi kennt bessere Methoden.
Ratgeber

Felgen lackieren - selber machen oder den Fachmann beauftragen?

Autor:
Redaktion

Hochglanz gibt Felgen eine edle Optik. Er kann durch Polieren, Lackieren oder Verdichten erzeugt werden. Diese Arbeiten sind etwas für Profis.

Grundsätzliches zur Verschönerung von Felgen

Für Leichtmetallfelgen bieten sich verschiedene Verfahren an, um sie auf Hochglanz zu bringen. Sie können durch Lackieren, Verchromen, Polieren und Hochglanzverdichten verschönert werden. Jedes Verfahren hat spezifische Nachteile.

Beim Polieren wird mit einer rotierenden Filzscheibe Material abgetragen, was die Stabilität der Felge beeinträchtigt. Beim Lackieren und Verchromen wird nur die Oberfläche beschichtet. Der über diese Methoden erzielte Hochglanz ist empfindlich. Die Felgen können verkratzen oder anlaufen. In der Regel ist es kaum möglich, Schäden unsichtbar zu beheben. Aber kleine Kratzer können gut kaschiert werden.

Bei der Hochglanzverdichtung wird die gründlich geschliffene Felge, Keramikschleifkörpern ausgesetzt. Diese hämmern wie Minihämmerchen auf das Metall. Es bekommt durch dieses Verfahren nicht nur Glanz, sondern auch eine größere Stabilität. Da beim Hochglanzverdichten die Felge eine technische Verbesserung erfährt, ist das Verfahren mehr als eine optische Felgenveredelung.

Von den genannten Verfahren kann lediglich das Lackieren von einem Heimwerker durchgeführt werden.

Was beim Lackieren zu beachten ist

Im Handel werden sehr kratzfeste Lacke, die ausgezeichnet an Felgen haften, angeboten. Aber die Anwendung ist aufwendig. Es ist so gut wie unmöglich, eine Felge zu lackieren, wenn der Reifen montiert ist. Auch gute Schablonen und Abkleben nützen wenig.

Damit der Lack richtig haftet, muss die Felge absolut sauber und fettfrei sein. Außerdem ist ein staubfreier Raum erforderlich. Der Gesundheit zuliebe muss der Raum nicht nur staubfrei, sondern auch gut gelüftet sein. Idealerweise hat er eine Luftabsaugung mit Luftfilter.

Auch zu beachten: Ein Hobbybastler wird auch bei sorgfältiger Arbeit nie so gut lackieren wie ein Profi.

Beschädigte Felgen sind ein Sicherheitsrisiko

Die Stabilität von Felgen trägt wesentlich zur Sicherheit des Fahrzeugs bei. Daher sind auch kleine Beschädigungen an Felgen ernst zu nehmen, die einer fachgerechten Felgenreparatur bedürfen.

Lediglich Kratzer, die sich nicht am Felgenhorn befinden, kann man bei lackierten oder verchromten Felgen überlackieren. Bei polierten Felgen ist nachpolieren zwar möglich, aber nicht zu empfehlen. Die Felge verliert dadurch an Stabilität. Bei Hochglanzverdichtung muss grundsätzlich neu verdichtet werden. Aber diese Felgen sind weniger anfällig für Kratzer.

Selber für Glanz sorgen oder den Profi wählen?

Von allen Methoden, Felgen auf Hochglanz zu bringen, ist lediglich das Lackieren für Heimwerker geeignet. Die Kosten für eine Lackierung in Eigenregie belaufen sich auf etwa 50 € je Felge. Eine Lackierung beim Profi kostet etwa das Dreifache. Dieser Betrag ist auch für eine Hochglanzverdichtung aufzubringen. Dafür ist das Ergebnis deutlich besser und die Felge wird stabiler. Wer langfristig glänzende Felgen möchte, sollte zum Fachmann gehen.

Tags: Autoaufbereitung
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen