Den Übergang von Glas und Rahmen kann man nicht mit Gummi abdichten
Checkliste

Fenster abdichten mit Gummi - Checkliste

Autor:
Redaktion

Ältere Fenster kann man ohne große Vorkenntnisse selber mit Gummi abdichten. Die Maßnahme schützt vor Zugluft und spart daher Heizenergie.

Zustand der Fenster prüfen

Kleine Ritzen, die bei geschlossenem Fenster Zugluft durch den Falz eindringen lassen, kann man durch das Einkleben von Gummidichtungen wirkungsvoll abdichten. Die Methode nutzt aber nichts, wenn die Luft zwischen Glas und Rahmen eindringt oder die Spalten zu groß sind. Daher sollte man die Fenster zunächst überprüfen. Zum Aufspüren der Undichtigkeiten eignet sich eine brennende Kerze. Vorsicht: Bitte zuerst die Gardinen abnehmen.

  • Gibt es undichte Stellen zwischen Glas und Rahmen?
  • Dringt Luft direkt durch den Rahmen ein?
  • Sind Spalten zwischen dem beweglichen Flügel und dem fest eingebauten Rahmen vorhanden?
  • Sind die Spalten größer als drei Millimeter?

Vorarbeiten zum Abdichten mit Gummi

Undichte Stellen zwischen Glas und Rahmen kann man mit Fensterkitt oder Fenstersilikon verschließen. Bei Holzfenstern ist in der Regel Kitt erforderlich. Stellen im Rahmen, durch welche Luft eindringt, sollten mit Spachtelmasse verfüllt werden. Ebenso größere Spalten zwischen dem beweglichen und festen Teil des Fensters. Ein bewährter Trick ist, Spachtelmasse im Fensterfalz aufzutragen, die noch feuchte Masse mit Frischhaltefolie abzudecken und das Fenster zu schließen. Die Masse passt sich auf diese Art automatisch der gewünschten Form an.

  • Bei Schäden am Rahmen, zum Material des Rahmens passende Spachtelmasse kaufen.
  • Bei Bedarf für gekittete Scheiben Fensterkitt besorgen, ansonsten Fenstersilikon
  • Schleifpapier, Cutter, Frischhaltefolie und Spachtel bereitlegen.
  • Scheiben gegenüber Rahmen mit Kitt oder Silikon abdichten.
  • Schäden am Rahmen verspachteln.
  • Fensterfalz mit Spachtelmasse füllen.
  • Mit Folie abdecken. Fenster schließen.
  • Folie entfernen, wenn die Masse hart ist.
  • Überstände abschleifen oder wegschneiden.

Profildichtung einkleben

Wenn die Fenster wie beschrieben vorbereitet sind, dringt nur noch wenig Luft durch den Falz ein. Diese undichte Stelle kann man mit Dichtungsband abdichten. Im Handel gibt es selbstklebende Dichtungen aus Schaum- oder Profilgummi. Schaumgummi ist recht dünn. Besser sind selbstklebende Gummidichtungen, welche die Form eines Hohlprofils haben. Diese dichten auch etwas größere Spalten ab.

  • Ausreichende Menge an Dichtungen besorgen.
  • Fensterfalz mit Waschbenzin abwaschen.
  • Dichtung auf Fensterbreite zuschneiden. Oben und unten in den Falz kleben.
  • Die Dichtungen auf Fensterhöhe zuschneiden.
  • Das Material zwischen die beiden waagerechten Dichtungen kleben.
  • Länge der senkrechten Dichtungsbänder korrigieren.

Zugluftfreie Fenster sind nur eine Notlösung

Die genannten Maßnahmen verhindern Zugluft, sind aber kein Ersatz für hochwertige Fenster mit Thermoverglasung.

Preisradar Logo

Fenster abdichten: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar zum Thema Fenster abdichten.

Preisradar Logo

Terrasse abdichten: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wirim Preisradar rund um das Thema Terrasse abdichten.

Tags: Fenster
Gewerke:Glaser

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok