Mit dem Zahnspachtel wird der Flexkleber gleichmäßig verteilt. Dann kommen die Fliesen drauf.
Ratgeber

Fliesen auf Trockenestrich verlegen

Autor:
Redaktion

Das Verlegen von Fliesen auf Trockenestrich hat viele Vorteile und stellt grundsätzlich kein Problem dar – wenn man einige Besonderheiten beachtet.

Trockenestrich als Untergrund stellt sicher, wie der Name schon sagt, dass der Untergrund trocken ist. Eine eventuelle Dämmung sollte unter dem Estrich stattgefunden haben. Das ist für die weitere Verarbeitung wichtig und besonders gut für die verwendeten Fliesenkleber. Auch ist mit den gängigen Trockenestrichelementen bereits sicher gestellt, dass man es mit einer ebenen Oberfläche zu tun hat, also ist in der Hinsicht nicht mehr viel Vorarbeit zu leisten.

Die richtigen Materialien

Achten Sie darauf, dass Sie sich Fliesen besorgen, die im Dünnbettverfahren verarbeitet werden dürfen. Nutzen Sie unbedingt einen Flexkleber mit Kunststoffvergütung. Diese Kleber bleiben auch nach dem Aushärten noch flexibel. Das ist wichtig, weil Trockenestrich schwingen kann. Gerade wenn man den Estrich auf nicht ebenem Untergrund und schwimmend anbringt, kann es zu Bewegungen im Material kommen. Ein Flexkleber beugt Schäden an den Fliesen vor. Auch sollten Sie vorher überprüfen, ob Ihr Trockenestrich mit einer Dichtungsmasse bearbeitet ist. Dann müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Fliesenkleber mit dieser Dichtung verträglich verarbeitet werden kann.

Tragen Sie den Flexkleber dünn auf den Estrich auf und bereiten Sie ihn mit einem Zahnspachtel für das Verlegen der Fliesen vor. Achten Sie auf das richtige Andrücken der Fliese in den Kleber. Es sollten mindestens 80 Prozent der Unterseite mit dem Kleber in Berührung kommen, um einen guten Halt zu gewährleisten.

Mit Fugen arbeiten

Beim Fliesen sollten Sie mit offenen Fugen arbeiten. Hierfür gibt es Fugenkreuze, die Ihnen helfen, konstante Fugengrößen einzuhalten. Die Fugen werden auch erst dann verfugt, wenn der Flexkleber wirklich ausgehärtet ist. Dann nutzen Sie bitte auch einen kunststoffvergüteten Fugenmörtel, der die höchstmögliche Flexibilität der Fuge garantiert. Damit können Bewegungen des Untergrundes ausgeglichen und Risse in der Fliese vermieden werden. Zum Verfugen nehmen Sie ein Fugbrett und verfugen den Mörtel immer diagonal zur Fliesenrichtung.

Wenn alle Fugen gefüllt sind, lassen Sie den Mörtel leicht antrocknen und reinigen Sie dann die Fliesen von Mörtelresten mit einem Schwamm. Wenn Sie zu lange warten, werden Sie einen Spezialreiniger benötigen, um die Fliesen gut reinigen zu können.

Wie sieht Fliesenverlegung in der Praxis aus?*

*) Beispielarbeiten von MyHammer-Handwerkern im Vorher/Nachher-Vergleich.

Tags: Fliesen
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen