Garage
Ratgeber

Garagen aus Holz planen: wie werden sie gebaut?

Autor:
Redaktion

Eine Holzgarage zu bauen, bietet sich an, wenn eine Betongarage den Eindruck eines Hauses stört oder wenn schnell und preisgünstig ein Unterstand für das Auto und Gartengeräte benötigt wird.

Bauvorschriften für eine Holzgarage

Viele Hobbyhandwerker vergessen, dass auch beim Bau eines Carports oder einer Holzgarage Bauvorschriften zu beachten sind. Zwar dürfen solche Bauwerke an vielen Orten ohne eigene Baugenehmigung errichtet werden, was aber die Einhaltung von Höhen, Abständen und Grenzen nicht ausschließt. Deshalb ist es sinnvoll, sich beim zuständigen Bauamt eine aktuelle Verordnung zum Bau von geschlossenen oder offenen Parkplätzen zu beschaffen oder sich informieren zu lassen. Auch die Frage, ob ein Bauantrag erforderlich ist, sollte im Zug der Recherche geklärt werden. Ob es sich bei einer Garage um ein genehmigungspflichtiges Bauwerk handelt, entscheidet der umbaute Raum. Bauvorschriften können zuweilen äußerst knifflig sein. Ein offener Carport gilt in der Regel nicht als Gebäude. Deshalb sind bei seinem Bau die Abstände zu anderen Grundstücken von geringer Bedeutung. Wenn aber der Stellplatz für einen Lieferwagen oder ein Wohnmobil errichtet wird, dann entsteht ein Raum. In diesem Fall gelten die Vorschriften der Bauverordnung für Gebäude.

Carport bauen: Checkliste

Die Fragen der Bauvorschriften und Genehmigungen können nur geklärt werden, wenn ein Plan zum Bau einer Holzgarage vorliegt. Dazu sollten vorab folgende Fragen geklärt und Informationen eingeholt werden.

  • Die Größe des Stellplatzes: Ist die Stellfläche groß genug für eine Holzgarage?
  • Baugrund: Wie ist der Baugrund beschaffen?
  • Werden Fundamente benötigt oder genügen Fundamentbalken aus Holz? Müssen diese verankert werden?
  • Sollte für den Stellplatz ein Kiesbett angelegt werden?
  • Welche Hölzer eignen sich zum Bau?
  • Wer kann das erforderliche Holz zuschneiden und liefern?
  • Kommt ein Bausatz als Lösung infrage?
  • Welches Werkzeug wird für den Bau benötigt?
  • Sind mindestens zwei handwerklich geschulte Helfer bereit, das Bauvorhaben zu unterstützen?

Wer eine Holzgarage bauen will, benötigt einen Plan, auf dem alle erforderlichen Teile dargestellt werden und einen Zimmermann oder Architekten, der diesen Plan auf seine Richtigkeit überprüft. Aufgrund der Ausarbeitung kann der Zimmerer Stücklisten erstellen und so die Kosten für das Material ermitteln. Außerdem kann er eine Kalkulation erstellen, in der Arbeitszeit und Lieferkosten erfasst sind. Aus den oben genannten Punkten sollten folgende Informationen entstehen:

  • Bauplan
  • Stücklisten
  • Kalkulation
  • Bauantrag/Genehmigung

In einem solchen Vorhaben steckt jede Menge Planung, Zeit und Kraft dahinter. Das haben auch eine ganze Reihe von Zimmermannsbetrieben erkannt und bieten Holzgaragen als Bausatz oder zum schlüsselfertigen Bau an. Diese Lösung bietet sich für zukünftige Garagenbesitzer an, die eine praktische Lösung anstreben. Hier genügt es, die Maße des Stellplatzes und Angaben zum Baugrund bei der Zimmerei zu machen und ein Angebot einzuholen. Auf Wunsch wird die Garage dann vor Ort geliefert und von fachkundigen Handwerkern aufgebaut. Wer sich die einzelnen Teile ausschließlich liefern lässt und selbst aufbaut, sollte vorher ermitteln, welches Werkzeug erforderlich ist. Manche Holzteile können aus praktischen Gründen erst vor Ort zugeschnitten werden. Wenn dann Säge oder Bohrer fehlen, geht das auf Kosten des Bauherren, während Handwerker ihre Werkzeuge verlässlich mitbringen. Auch versicherungstechnisch sollte bei einem privaten Bau alles geklärt sein.

Fazit: Welche Holzgarage kommt für Sie infrage?

Es gibt mehrere Wege zur eigenen Holzgarage. Eine individuell geplante Variante ist ebenso möglich, wie ein Bausatz oder eine schlüsselfertige Garage von einem Zimmermannsbetrieb. Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, sollten alle nötigen Informationen zur Errichtung des Gebäudes vorhanden sein. Dazu gehören ein Plan, Stücklisten, eine Kalkulation und eine Genehmigung. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, kann ein Zimmermann oder eine Baufirma beauftragt werden. Wenn sie die Maße für ihre Holzgarage bereits ermittelt haben, ist es kein Problem, einen geeigneten Anbieter zu finden, der Ihren Garagenbau übernimmt.

Preisradar Logo

Garage bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Garagen

Preisradar Logo

Garagendach decken: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Garagendach decken.

Tags: GarageCarportPlanung
Gewerke:Zimmerer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok