Eine optimale Elektroinstallation in der Garage sorgt für Komfort bei allen Tätigkeiten
Ratgeber

Garagenplanung: Elektroinstallation berücksichtigen

Autor:
Redaktion

Die Garage ist heutzutage nicht nur der Abstellplatz fürs Auto. Ob als Hobby- Lager- oder Partyraum, eine optimale Planung der Elektrik ist wichtig.

Der Trend geht schon lange dazu, die Garage nicht nur als ein Zuhause fürs Auto zu nutzen, der Nutzungsraum wird deshalb größer. Garagen dienen heutzutage auch als Werkstatt, Lager oder sogar Partyraum. Deshalb ist es wichtig bei der Garagenplanung an ausreichend Licht und Steckdosen zu denken.

Die Elektrik entscheidet über den Komfort in der Garage

Wer mehr aus seiner Garage machen möchte als nur einen reinen Autoabstellplatz, muss über eine smarte Elektroinstallation nachdenken. Egal ob Bohren, Schleifen, Reinigen oder Sägen, alle hobbyhandwerklichen Tätigkeiten lassen sich nur dann bequem ausführen, wenn die Elektroinstallation der Garage optimal darauf vorbereitet ist. Gleichzeitig sorgt sie für Sicherheit und Komfort.

Bei der Planung sind die folgenden Dinge zu berücksichtigen: Anzahl der Steckdosen und eine ausreichende Beleuchtung je nach geplantem Verwendungszweck. Braucht es einen eigenen Unterverteiler in der Garage? Ist ein eigener FI-Schalter und eine abschaltbare und wasserdichte Außensteckdose für Geräte wie Staubsauger oder Heckenschere sinnvoll?

Wenn das Auto in der Garage geputzt und gepflegt werden soll, sind Steckdosen für Staubsauger und Poliermaschine eine smarte Idee.

Beachtenswertes bei der Elektroinstallation in der Garage

Soll die Garage gleichzeitig der Autopflege dienen, liegt die optimale Höhe für Steckdosen bei 1,10 Metern, auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Lack nicht beschädigt wird.

Für Heimwerker werden Stromanschlüsse für elektrisches Werkzeug benötigt. Wenn die Geräte besonders leistungsstark sind, dann ist ein Drehstromanschluss mit Kraftsteckdosen empfehlenswert.

Um die dauerhafte Sicherheit beim Werkeln zu gewährleisten, sind die Steckdosen mit Fehlerstromschutzschalter und Leitungsschutzschalter abzusichern. Die außenliegenden Steckdosen benötigen einen außenliegenden Stromkreis und sollten von innen abschaltbar sein.

Steckdosen in der Garage sollten grundsätzlich mit einem Sicherheitsklappdeckel geschützt werden.

Für optimale Beleuchtung und Ausleuchtung sorgen

Für eine gut beleuchtete Garage braucht es mindestens zwei Lampen, die an der Decke und an den Seitenwänden angebracht sind.

Zu bedenken ist ein gut ausgeleuchteter Werk- und Fahrradabstellplatz. Nur wenn hier das Beleuchtungskonzept richtig geplant wurde, kann man in der Garage sorgfältig arbeiten.

Achtung bei Grenzgaragen und Zweckentfremdung

Was den wenigsten Hausbesitzern bekannt sein dürfte ist, dass eine Garage nach den Richtlinien der Bauordnung nicht zweckentfremdet werden darf. Eine Garage dient ausschließlich als Abstellplatz für Autos.

Aber keine Sorge, baurechtlich wird die Zweckentfremdung einer Garage erst dann zum Problem, wenn es sich um eine Grenzgarage handelt. Vorschriftlich genutzte Garagen dürfen direkt an der Grundstücksgrenze zum Nachbarn errichtet werden. Eine Nutzungsänderung der Garage führt dazu, dass die Vorrechte der Grenzbebauung entfallen. Wird die Garage zweckentfremdet, bedarf dies einer Genehmigung.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok