Ein Gartengewächshaus eignet sich optimal, um darin Pflanzen vorzuziehen
Checkliste

Gewächshaus anlegen - Checkliste

Autor:
Redaktion

Das Anlegen und Einrichten eines Gewächshauses erfolgt je nach Art und Größe individuell. Große Exemplare kann man besonders funktional gestalten.

Zimmergewächshaus anlegen

Im Handel werden Zimmergewächshäuser in verschiedenen Größen angeboten. Sie verfügen in der Regel über eine Bodenwanne und eine Haube. Teilweise sind sie auch mit Heizmatten ausgestattet, was eine besonders kurze Keimdauer bewirkt. Minigewächshäuser eignen sich optimal für die frühzeitige Anzucht von Gemüsepflanzen, Kräutern und Blumen. Zudem kann man sie ganz einfach anlegen.

  • Die Anzuchterde wird direkt in die Bodenwanne gefüllt.
  • Alternativ befüllt man Torftöpfe bis einen Zentimeter unter den Rand mit Erde.
  • Die Saat wird auf die Substratoberfläche gestreut.
  • Anschließend übersiebt man die Samen leicht mit Anzuchterde und drückt sie an.
  • Danach werden die Torftöpfe in die Gewächshaus-Bodenwanne gestellt.
  • Das Substrat muss gut gegossen werden, bevor die Abdeckhaube aufgesetzt wird.
  • Die Keimtemperatur sollte zwischen 15 bis 20 Grad betragen.
  • Alternativ werden Jungpflanzen, wahlweise Gurken oder Tomaten, im Gewächshaus angebaut.

Gewächshaus für den Garten einrichten

Gartengewächshäuser bestehen aus Metallkonstruktionen und Folienhauben oder Glas. Darin kann man Pflanzen vorziehen, Gurken und Tomaten züchten, aber auch Pflanzen überwintern. Das Anlegen erfolgt so platzsparend und funktional wie möglich.

  • Das Gartengewächshaus kann man mit Stufenbänken oder Regalen einrichten, um die Fläche optimal zu nutzen.
  • Darauf finden Pflanzschalen und Töpfe in unterschiedlichen Größen und Formen Platz.
  • Quadratische Pflanzgefäße lassen sich besonders platzsparend aneinanderreihen.
  • Flexibel montierbare Hängeregale komplettieren die Einrichtung.
  • Ein Tisch für die Ablage von Pflanzen und Utensilien ist hilfreich.
  • Nützliche Gartenwerkzeuge können darunter verstaut werden.
  • Zur Unterstützung rankender Pflanzen wie Tomaten und Gurken benötigt man Stützhilfen.
  • Anzuchterde und ein Wassersprüher dürfen im Gewächshaus nicht fehlen.
  • Bei ganzjähriger Bepflanzung über Heizung nachdenken.
  • Nützlich ist ein Strom- und Wasseranschluss, der gegebenenfalls installiert werden sollte.

Wie man ein Gewächshaus anlegt, hängt von der individuellen Größe und Konstruktion ab. Darüber hinaus ist auch entscheidend, welche Pflanzen darin vorgezogen oder angebaut werden sollen. Für kleine Zimmergewächshäuser benötigt man lediglich Pflanzsubstrat, Torftöpfe und die Saat. In einem großen Gewächshaus finden hingegen wesentlich mehr Gegenstände Platz. Die Einrichtung sollte die vorhandene Fläche möglichst effektiv ausnutzen.

Tags: GartenplanungGewächshaus
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok