Im großen Bad sollte die Badewanne im Mittelpunkt stehen
Ratgeber

Großes Badezimmer - den Platz sinnvoll nutzen

Autor:
Redaktion

Ein großes Badezimmer ist alles andere als Platzverschwendung. Wer den zur Verfügung stehenden Raum sinnvoll nutzt, wird seine Freude daran haben.

Viel Platz im Badezimmer

Der Trend geht zu großzügigen Räumen mit viel Platz. Wer die Möglichkeit hat, ein großes Zimmer für das Bad zu nutzen, sollte nicht zögern. Der Raum kann zum Wohlfühltempel werden, wenn er klug eingerichtet wird. In einem großen Badezimmer besteht nur die Gefahr, der Raum könnte zu leer wirken.

Eine optische Trennung von Toilette und Nassbereich ist immer von Vorteil. Diese kann durch Raumteiler, Paravents oder auch Pflanzen geschehen. Eine weitere Grundidee besteht darin, die Raummitte zu nutzen. In einem großen Bad müssen die Sanitäreinrichtungen nicht entlang der Wände untergebracht werden. Nur Bidet, Toilette und Dusche sollten aus praktischen Erwägungen an einer Wand, Duschen am besten in einer Raumecke installiert werden. Auf eine Duschabtrennung kann in den meisten Fällen verzichtet werden.

Großes Bad mit Wellnesscharakter

Bei Waschtischen und Badewannen ist die Situation eine andere. Diese lassen sich ausgezeichnet mitten in einem Raum aufstellen. Besonders schalenartige Waschbecken aus Glas kommen im Raum besser zu Geltung als an einer Wand. Die Handtücher lassen sich an einem Raumteiler aus Chrom und Glas direkt daneben unterbringen.

Gigantische Badewannen mit integriertem Whirlpool sind zu schade, um sie in einer Raumecke zu verstecken. Der Fachhandel bietet eine große Auswahl an Wannen an, die für das freie Aufstellen konzipiert sind. Der Wassereinlauf erfolgt über freistehende Wasserhähne, im Wannenrand eingebaute Armaturen oder ganz unauffällig über den Überlauf. Eine solche Wanne sollte auch optisch den Raum dominieren, also sofort ins Auge fallen, wenn man das Badezimmer betritt. Bei ausreichendem Raumangebot bietet es sich an, die Wanne teilweise umzubauen, zum Beispiel mit einem treppenförmigen Zugang. Dabei sollte aber der freistehende Charakter nicht verloren gehen.

Vorsicht mit Dekorationen

Ein großes Zimmer lädt dazu ein, viele Accessoires und Deko aufzustellen. Aber viele kleine Gegenstände lassen einen Raum schnell unordentlich und unaufgeräumt wirken. Abgesehen davon erschweren sie die Reinigung des Badezimmers. Wer auf Deko nicht verzichten will, sollte auf andere Art Kleinteile aus dem Sichtfeld verschwinden lassen. Ein großer Spiegelschrank für Kosmetika sorgt für eine klare Linie und lässt die vielen kleinen Töpfchen und Tiegelchen verschwinden, die benötigt werden. Insgesamt ist es sinnvoll, lieber einige große und ausgesucht schöne Dekorationen ins Zimmer zu stellen statt viele Kleinigkeiten. Schließlich soll der Raum Großzügigkeit ausstrahlen und nicht überladen wirken.

 

Tags: Badideen
Gewerke:Einbau von genormten BaufertigteilenFliesen-, Platten- und Mosaikleger
Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Newsletter abonnieren

Zu welchen Themen möchten Sie die neuesten Artikel bequem per E-Mail erhalten?



E-Mail Adresse:

Ich stimme dem Erhalt des Newsletters zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.