Die Montage vn Schaltern und Steckdosen ist nicht immer einfach
Bestenliste

Grundlagen der Elektroinstallation - die häufigsten Fehler

Autor:
Redaktion

Fehler bei der Elektroinstallation sind gefährlich und enden oft tödlich. Das Beherrschen einiger Grundlagen ist daher absolut notwendig.

Nie ohne Grundlagenwissen über Installationszonen arbeiten

Wer an einer bestehenden Elektroinstallation etwas ändern möchte, muss zunächst die Leitungen finden. Es ist ein schlimmer Fehler sich nicht mit den Regeln der Installation vertraut zu machen. Das Wissen, wo sich vermutlich Leitungen befinden, ist auch bei der Lampenmontage wichtig. In Decken dürfen Leitungen zum Beispiel auch diagonal verlegt werden. Insgesamt sollte sich jeder, der Elektroinstallationen vornimmt mit den Installationszonen auskennen. Dort finden sich auch Abzweigdosen.

Unzureichende Sicherheitsmaßnahmen bei der Elektroinstallation

Leitungssuchgeräte, die stromführende Elektroleitungen anzeigen und Phasenprüfer bieten keine ausreichende Sicherheit. Es ist einer der größten Fehler und eine Missachtung wesentlicher Grundlagen, den Stromkreis nicht zu unterbrechen. Das heißt, den Strom an der Hauptsicherung ausschalten, nicht am Lichtschalter oder einer Zwischensicherung. Eine zusätzliche Überprüfung mit den genannten Geräten ist sinnvoll.

Sich nie auf Andere verlassen

Jeder, der Elektroinstallationen vornimmt, sollte es sich zur Angewohnheit machen, selbst die Sicherung auszuschalten. Sofern es sich um Schmelzsicherungen handelt, sind diese komplett herauszudrehen und mitzunehmen. Auf jeden Fall gehört ein Schild an den Sicherungskasten, dass niemand den Strom anschalten darf, weil Lebensgefahr besteht.

Keine Montage ohne Fachwissen

Oft hat es den Anschein, dass nur  geringe Kenntnisse erforderlich sind, um Lampen, Schalter oder Steckdosen anzuschließen. Es sind lediglich ein paar Schrauben anzudrehen und Drähte in Klemmen zu fixieren. Die wichtigsten Grundlagen für diese Arbeiten sind Kenntnisse über die richtigen Farben der Isolationen. Es ist falsch sich einfach an den Farben zu orientieren, die man in einem Verteiler vorfindet. Es könnte dort etwas falsch montiert sein. Achtung: Falsche Montagen sind der häufigste Grund für Stromunfälle. Oft bleiben Fehler über Jahre unbemerkt, bis eines Tages ein defektes Gerät angeschlossen wird.

Nie mit ungeeignetem Werkzeug arbeiten

Auch wenn man grundsätzlich nicht an Leitungen arbeitet, in denen Strom fließt, darf nur ein bis zur Spitze isolierter Schraubendreher verwendet werden. Für das Abisolieren von Leitungen ist eine spezielle Zange erforderlich. Mit einem Messer beschädigt man zu leicht die Isolierungen.

Das Wichtigste - keine Selbstüberschätzung

Wenn irgendetwas anders ist, als es nach den Grundlagen der Elektroinstallation sein sollte, muss grundsätzlich ein Elektriker gerufen werden. Nur dieser kann die Leitungen durchmessen und entscheiden, welche Maßnahmen nötig sind. Im Neubau kann ein Laie durchaus die Leitungen verlegen, für den Anschluss ist aber ein Fachmann nötig.

Preisradar Logo

Elektroinstallation: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Elektroinstallation.

Tags: Lampen
Gewerke:ElektrotechnikerKabelverleger im Hochbau (ohne Anschlussarbeiten)

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok