Ratgeber

Handwerk: Familie und Selbstständigkeit vereinbaren

Autor:
Redaktion

Heimkommen, wenn die Kinder schlafen - gerade im Handwerk ist das oftmals Alltag für Betriebsinhaber. Wie bekommt man beides unter einen Hut?

Man lebt nicht um zu arbeiten, sondern man arbeitet um zu leben! Wer ein bisschen umdenkt, sich gut organisiert und das richtige Mindset besitzt, ist in der Lage, sich auf seine eigenen Wünsche und Ziele zu besinnen. Das ist der erste Schritt, um privat und beruflich genügend Zeit für seine Verpflichtungen aufzubringen und mehr Freizeit mit der Familie zu haben.

Selbständige sind zeitlich flexibel – Struktur ist trotzdem wichtig

Gerade die Selbständigkeit bietet gute Chancen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Dies ist allerdings mit der Herausforderung verbunden, die vorhandene Zeit sinnvoll einzuteilen. Die zeitliche Flexibilität ist nur dann effektiv, wenn es klare Spielregeln gibt.

War der Handwerker bereits vor seiner Gründung einer Familie selbständig, muss er sich extrem umstellen: Morgens ausschlafen und dafür die Nacht durcharbeiten, funktioniert nicht mehr, denn das Familienleben ist mit geordneten Strukturen verbunden.  

Sobald eine familiäre Verantwortung eintritt, muss es einen Zeitplan geben. Das bedeutet, dass ein relativ festgelegtes Arbeitszeitgerüst vorhanden ist. Beispielsweise wenn das Kind im Kindergarten ist oder nachmittags einen festen Termin hat, gibt es ein sicheres und freies Arbeitszeitfenster.

Klare Regeln für Arbeitszeitfenster setzen

Für den Selbständigen gilt es von Anfang an festzulegen, wann eine Abweichung von den strukturierten Arbeitszeiten erlaubt ist. Beispielsweise dann, wenn das Kind wegen Krankheit nicht in den Kindergarten kann.

Unvorhergesehene Situationen tauchen in Familien viel häufiger auf und können den Terminplan durcheinanderbringen. Um einem Chaos zu entgehen, sollte in der Arbeitsterminplanung immer ein Zeitpuffer vorhanden sein. Im besten Fall ist die Arbeit früher fertig gestellt als erwartet und wenn eine unvorhergesehene Situation auftaucht, gibt es keinen Stress.

Achtung: Der Zeitpuffer darf aber nicht dazu verführen, einen zusätzlichen Auftrag von einem anderen Kunden anzunehmen, denn die Zeitpuffer sind, wenn sie nicht gebraucht werden, freie Zeit mit der Familie.

Freiräume schaffen und auf sich selbst hören

Zwischen Selbständigkeit und Familie gibt es noch mehr: den Menschen. Selbständige dürfen sich selbst nicht erst an dritter Stelle sehen. Freiräume zu schaffen, sich selbst entspannen und auf die innere Stimme hören, das ist wichtig, wenn man einen guten Job machen und sich selbst und die Familie zufriedenstellen möchte.

Tags:
Gewerke:

 

Ratgeber Rechtstipps

Für Handwerker: Praktische Rechtstipps per E-Mail erhalten!

Anmelden & kostenlosen Ratgeber vom MyHammer Rechtsexperten sichern. *

* Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Abmeldung jederzeit möglich.


Handwerker aufgepasst!
  1. Einfach online anmelden
  2. Angebote abgeben
  3. Wunschaufträge sichern
Jetzt lukrative Aufträge suchen:

Haben Sie Fragen?

(030) 555 732 030

Mo.–Fr. 8–19 Uhr
anfrage@myhammer.de

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok