Bei richtiger und regelmäßiger Pflege bleibt ein Ledersofa ein Leben lang schön
Ratgeber

Hautpflege fürs Ledersofa

Autor:
Tanja Müller

Es sieht gut aus, fühlt sich angenehm an und wird bei richtiger Pflege mit der Zeit immer schöner – Leder. Nur fordert jede Art eine andere Behandlung.

Lümmeln im Luxus: Ledersofas gelten als Inbegriff der erlesenen Gemütlichkeit. Kaum ein anderes Polstermöbel ist individueller und beständiger. Werte, die heute wieder an Bedeutung gewinnen. Und bei guter Behandlung bleibt das Sofa fürs Leben lange schön. Doch jede Lederart braucht ihre eigene Hautpflege. Nubuk schätzt die Bürste. Das beliebte Anilin ist deutlich empfindlicher als gedecktes Leder.

Licht schadet dem edlen Naturprodukt

Der richtige Standort des Möbels ist schon die halbe Miete: Direktes Sonnen- und Kunstlicht unbedingt vermeiden. Denn es trocknet das Leder aus und hellt die Farbe mit der Zeit auf. Zu Heizkörpern sollte die Ledercouch besser 30 Zentimeter Abstand halten.

Auch der Be-Sitzer schadet bei Unachtsamkeit womöglich seinem Sofa. Denn Reißverschlüsse und spitze Gegenstände können der Oberfläche gefährlich werden, ebenso wie die Krallen und Tatzen vierbeiniger Mitbewohner. Also: Katzen und Hunden besser ein eigenes Kuschelrefugium reservieren.

Flecken auf dem Ledersofa sofort entfernen

Bei Flecken auf dem Naturprodukt Leder heißt es: Sofort reagieren! Flüssigkeit oder Fett immer mit ein paar Blatt Küchenrolle oder Löschpapier aufsaugen, aber nie reiben. Lösungsmittelhaltige Produkte wie Terpentin, Benzin, Fleckenentferner oder Schuhcreme sind tabu.

Vor der Pflege eines Ledermöbels steht immer erst eine Reinigung. Sind die Poren frei von Schmutz, kann das Naturmaterial die Wirkstoffe aufnehmen. Zum Putzen dürfen keinesfalls Mikrofasertücher zum Einsatz kommen. Sie können die Oberfläche angreifen. Und statt Wasser aus dem Hahn bevorzugt Leder destilliertes Wasser. Das vermeidet hässliche Kalkflecken.

Richtige Pflege für Glatt- und Rauleder

Anilin-Sofas (ungedeckte Leder) sollten einmal die Woche mit einem nebelfeuchten Tuch abgeputzt werden, um Hautfett und Staub zu entfernen. Zweimal im Jahr schätzt es die Behandlung mit einem Anilin-Pflegemittel. Pigmentiertes (gedecktes) Leder schützt seine Farbschicht. Dennoch sollte es regelmäßig abgestaubt und alle halbe Jahr mit einer Pflegemilch eingerieben werden.

Rauleder wie Velours und Nubuk verlangt einmal die Woche nach dem Staubsauger. Mit dem Bürstenaufsatz wird es ruckzuck sauber. Speckige Partien vorsichtig mit Gummibürste behandeln. Zweimal im Jahr braucht Rauleder eine Pflegelösung.

Tags:
Gewerke:RaumausstatterSattler und Feintäschner

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen