Feine, gerundete Holzelemente treffen hier auf weiches Leder und Keramik in matter Optik
Ratgeber

Holz macht‘s warm im Bad

Autor:
Tanja Müller

Zurück zur Natur. Der beherrschende Einrichtungstrend erobert nun auch das Badezimmer. Echtes Holz spielt da naturgemäß ganz vorn mit.

Zu den wenigen wahren Rückzugsorten zählt das Badezimmer. Ein Ruhepol in unserer schnelllebigen Welt, ein Kokon in Zeiten offener Grundrisse. Damit ein Bad als Entspannungsoase auch wirklich verwöhnen kann, bedarf es eines behaglichen Ambientes. Und so ziehen verstärkt wohnliche Werkstoffe ein – allen voran Holz.

Wohnliches Badmobiliar aus Holz

Insbesondere als Partner der Sanitärkeramik ist Holz ein großes Thema. Immer mehr Badmöbelhersteller überziehen die Fronten ihrer Möbel mit hochwertigen Furnieren. In den gehobenen Preisklassen tritt es sogar verstärkt massiv auf. Waschtischunterschränke, aber auch Regale und Hochschränke kommen in warmem Holze daher.

Einige Hersteller verkleiden sogar Badewanne und selbst die Toilette mit dem natürlichen Werkstoff. Wer sein Badezimmer erst einmal nur im Naturtrend aufpeppen will, der kann auf eine große Auswahl an Holzaccessoires zurückgreifen.

Mit hölzernen Badaccessoires aufgepimpt

Badematten, Spiegelrahmen und Handtuchleitern aus Holz bringen Behaglichkeit ins Home-Spa. Aber auch mit Kleinigkeiten wie Seifenspendern, Kosmetiktuchboxen und hübschen Aufbewahrungsdosen zieht die Natur ein.

Gerade mit dunklen Hölzern wie Teak, Wengé oder Nussbaum lassen sich sehr gut Akzente setzen. Ihre hellen Artgenossen bringen natürliche Frische ins Bad. Übrigens: Kiefer, Eiche und Lärche wirken sogar antibakteriell, wie die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft und das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik herausfanden.

Helle Hölzer für den Skandi-Look

Vor allem der omnipräsente Skandi-Look lebt von hellen Hölzern. Er kommt klar, licht und leicht im reduzierten, nordischen Design daher. Wie gemacht zum Relaxen, ideal also fürs Home-Spa. Hier wird Holz mit sanften Farben gemixt, gern auch mit Blau oder Grau.

Die hellen Arten machen sowohl solo eine gute Figur, als auch im Kontrast zu dunklen Hölzern oder in besonders leichter Kombination mit weißem Lack.

Warmer Holzfußboden statt kalter Fliese

Immer häufiger ersetzt das Naturprodukt Holz auch die Bodenfliese im Bad. Gerade hier, wo wir am meisten barfuß laufen, punktet Holzfußboden mit seiner wunderbaren Haptik und Wärme.

Holz wartet zudem mit seiner feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaft als großes Plus auf. Erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Raum, absorbiert Holz diese. Als ideal für den Badezimmerboden gelten harte Sorten wie Buche, Esche oder Eiche, aber auch edle Exoten wie Merbau, Wenge, Jatoba.

Tags:
Gewerke:Klempner

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok