Ein sonniger Gelbton gleicht fehlendes Sonnenlicht aus
Ratgeber

Innenwände streichen - kreative Tipps

Autor:
Redaktion

Durch das Streichen der Innenwände kann jeder Raum individuell gestaltet werden. Je nach Farbton verändert sich die optische Größe des Raumes.

Die richtige Farbauswahl ist entscheidend

Werden die Innenwände mit einer neuen Wandfarbe, wie zum Beispiel Silikatfarbe gestrichen, wirkt der Raum gleich anders. Getönte Farben werten Räume optisch auf. Helle und kühle Farben, zum Beispiel Hellblau, lassen die Räume größer werden. Helle und warme Farben wirken sich positiv auf die Lichtverhältnisse aus. Ein dunkler Farbton, beispielsweise Braun oder Rot-Orange, lässt einen Raum kleiner und gemütlicher wirken.

Sauberes Streichen der Innenwände

Für ein sauberes Streichen der Innenwände ist Vorarbeit notwendig. Die Wände müssen staubfrei und glatt sein. Ein Verputzen möglicher Risse ist vor dem Streichen ein Muss. Alle Möbel werden abgedeckt oder in einem anderen Raum untergestellt. Nicht zu streichende Teile wie Fußleisten, Fenster und Türen sollte man sauber abkleben.

Steckdosen und Schalterabdeckungen werden entfernt, wenn die Spannung abgeschaltet ist. Eine Entfernung von Leimfarben ist notwendig. Bei einem sandenden Kalkputz ist es ratsam, einen Voranstrich mit Tiefengrund aufzutragen.

Glatte Wände lassen sich perfekt mit einer Kurzflorrolle streichen. Für grobe Wandstrukturen sind Langflorrollen besser geeignet. Diese nehmen allerdings viel Farbe auf und werden damit sehr schwer.

Welche Technik ist am besten?

Ideal ist es, zuerst alle Kanten mit einem Flachpinsel zu streichen. Begonnen wird mit dem Decken-Anstrich. Die Übergänge werden mithilfe des Flachpinsels gestrichen. Danach beginnt das Arbeiten mit der Farbrolle. Es ist darauf zu achten, im Nass-in-Nass-Verfahren zu streichen. Die Vorarbeiten dürfen noch nicht komplett trocken sein.

Beim Streichen der Innenwände wird vom Lichteinfall weg, zum Beispiel vom Fenster aus, gestrichen. Der erste Strich mit der Rolle muss von unten nach oben erfolgen. Die Rolle darf nicht ausgedrückt werden. Um unsaubere Kanten zur Decke zu vermeiden, verwendet man ein Kreppband zum Abdecken der Kanten.

Spezielle Wischtechniken und Muster

Durch spezielle Wischtechniken entstehen beim Streichen der Innenwände tolle Muster. Mithilfe eines Naturschwamms und verschiedenen Farbnuancen lassen sich Wände ideal marmorieren. Besonders im Schlaf- und Wohnbereich entstehen tolle Akzente.

Wer nicht frei malen kann, für den gibt es die Möglichkeit, eine Schablone mit Blumen, Sternen oder Ornamenten vorzubereiten und diese zu lackieren. Dazu wird die Schablone an die Wand angelegt und mit einem Pinsel das gewünschte Muster auf die Innenwände getupft. Für ein perfektes Ergebnis wird die Schablone entfernt, solange die Farbe noch nass ist. 

Tags: Wandgestaltung
Gewerke:Maler und Lackierer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok