Sumpfdeckelschnecken klären das Wasser im Teich und fressen Algen
Ratgeber

Ist die Sumpfdeckelschnecke nützlich?

Autor:
Redaktion

Teichbesitzer fürchten völlig zu unrecht Schäden durch die Sumpfdeckelschnecke: Die Tiere sind sogar nützlicher als andere Wasserschnecken.

Schnecken sind überwiegend nützlich

Unter den Schneckenarten, die an Land leben, richten lediglich die Nacktschnecken Schäden an Pflanzen an. Alle anderen Arten sind nützlich, weil sie abgestorbenes Material vernichten.

Unter den Wasserschnecken vergreifen sich einige Tellerschnecken, wie die Posthornschnecke, bei akutem Nahrungsmangel an lebenden Pflanzen. Die Hauptnahrung der Schnecken im Gartenteich sind Algen, Bakterien und Detritus, also zerfallende organische Substanzen jeglicher Art.

Besonderer Nutzen der Sumpfdeckelschnecke

Die Schnecke nimmt Algen und Reste von Fischfutter auf. Sofern ein dichter Bakterienrasen vorhanden ist, weidet sie diesen ab. In dieser Hinsicht unterscheidet sie sich wenig von anderen Wasserschnecken.

Sumpfdeckelschnecken sind besonders nützlich, weil sie außerdem in der Lage sind, Schwebstoffe aus dem Wasser zu filtern. Sie spannen an den Kiemen ein Netz aus Schleim auf, in dem sich Plankton und andere kleinste Teilchen verfangen. Das Netz füllt sich, reißt auf und verklumpt dabei. Die Sumpfdeckelschnecke frisst das Netz dann samt Inhalt.

Durch diese Art Nahrung zu gewinnen, klärt sich das Wasser. Die meisten Wasserschnecken können diese Teilchen erst aufnehmen, wenn sie zu Boden gesunken sind.

Ein robuster Helfer im Gartenteich

Die Sumpfdeckelschnecke ist überaus widerstandsfähig. Sie hat am Fuß einen Deckel, mit dem sie das Gehäuse verschließen kann. Auf diese Art schottet sie sich von der Außenwelt ab und überstehen auch extrem kalte Winter am Teichboden.

Die Schneckenart verträgt ungewöhnlich hohe Temperaturen von über 25 Grad. Spitzschlammschnecken sterben bereits bei 26 Grad. Damit sind Sumpfdeckelschnecken auch für kleine Teiche gut geeignet, die sich im Sommer stark erwärmen.

Die Schnecke lebt überwiegend am Boden von bewegten Gewässern. Im Gartenteich bevorzugt sie die flachen Uferzonen. Manche graben sich am Grund des Teichs im Schlamm ein.

Während die meisten Schnecken Zwitter sind und Eier legen, sind Sumpfdeckelschnecken getrenntgeschlechtlich. Das Weibchen behält die befruchteten Eier im Körper. Die sich entwickelnden Embryonen leben von einer proteinreichen Flüssigkeit, die sich am Eierstock bildet.

Die meisten Weibchen tragen Embryonen in verschiedenen Entwicklungsstufen und gebären jeweils das älteste Tier einzeln. Die jungen Schnecken sind fertig entwickelt und in der Regel vier Millimeter groß. Ausgewachsene Tiere bringen es auf einen Gehäusedurchmesser von fünf Zentimetern.

Es lohnt einige Exemplare im Teich auszusetzen, da die Schnecken die Qualität des Wassers verbessern. Damit es Nachwuchs gibt, sind Männchen und Weibchen erforderlich. Bei den männlichen Tieren ist der rechte Fühler kurz und verdickt, die Weibchen haben gleich lange Fühler.

Tags: Gartenteich
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok