Bei einem Wechsel in eine günstigeren Autoversicherung, lässt sich bares Geld sparen.
Ratgeber

Kfz-Versicherung: Neue Typklasse 2019 fürs Firmenfahrzeug prüfen

Autor:
Redaktion

Als Handwerker sollten Sie die neuen Typklassen für 2019 überprüfen. Auch ohne Änderung besteht bis heute die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung.

Anfang September sind die neuen Typklasseneinstufungen für die Kfz-Versicherung erschienen. Ändert sich die Typklasse des Fahrzeugs, können Handwerksbetriebe vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und zu einer günstigeren Autoversicherung wechseln.

Ordentliche Kündigung der Kfz-Versicherung bis 30.11.

Steht ein Wechsel der Kfz-Versicherung bevor, muss die alte Versicherung gekündigt werden. Wird sie nicht gekündigt, verlängert sie sich automatisch um ein weiteres Jahr.

Ordentlich kündigen lässt sich immer bis einen Monat vor der Auslaufzeit, der sogenannten Hauptfälligkeit. In der Regel liegt die Hauptfälligkeit auf dem 31. Dezember des laufenden Jahres, daher ist der Stichtag für eine eingereichte schriftliche Kündigung der 30. November.

Achtung immer sorgfältig prüfen: Manche Versicherer bieten eine andere Laufzeit an, dann liegt der Stichtag nicht auf dem 30. November, sondern einen Monat vor dem angegebenen Versicherungsende. Bei Saisonkennzeichen liegt die Fälligkeit jeweils einen Monat vor Saisonbeginn.

Sonderkündigungsrecht bei Einstufung des Pkws in eine neue Typklasse

Bei einer Typklassenänderung des Fahrzeugs, lässt sich die Versicherung außerordentlich kündigen. Das Sonderkündigungsrecht kann angewendet werden, weil die neue Einstufung einen starken Einfluss auf die Beitragshöhe haben kann.

Die neue Einstufung betrifft rund ein Drittel der versicherten Autos. Ob das Auto des eigenen Betriebs betroffen ist, lässt sich mit einer Typklassenabfrage im Internet feststellen.

Wie bei der ordentlichen Kündigung, beträgt die Kündigungsfrist für die Kfz-Versicherung einen Monat, muss aber nicht Ende des Jahres gekündigt, sondern kann auch unterjährig eingereicht werden.

Achtung nicht voreilig handeln: Die Höhe der Versicherungssumme hängt auch von der Regionalklasse ab, die sich mit der Einstufung in die neue Typklasse ebenfalls ändert. Diese hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Beitragshöhe. Handwerker sollten vor der Sonderkündigung auch die Einstufungsänderung fürs Firmenfahrzeug in der Regionalklasse prüfen, bevor sie den Versicherungswechsel angehen.

Veränderung Typklassen der Top 20 Nutzfahrzeuge
MarkeModellKHVKNTKN   
VWT6 Kombi 2.0 TDI1817200-1-1
VWCaddy 2.0 TDI1816190-1-1
FordTarnsit 2.2 TDCI2018231-1-1
CitroenBerlingo 1.6 HDI161619-1-10
DaciaDokker 1.5D2017190-11
Mercedes-BenzVito 111 CDI222323-100
OpelVivaro 1.6 CDTI2123240-11
FordTourneo Connect 1.5 TDCI182024-100
RenaultKangoo 1.5 DCI181821000
Mercedes-BenzCitan 1.5 CDI1719220-1-1
FordTourneo Courier 1.5 TDCI171820100
PeugeotPartner 1.6 HDI161114-2-1-1
Mercedes-BenzSprinter 312 CDI212023-100
RenaultTrafic 2.0 DCI191619-1-10
NissanNV 200 1.5 DCI192023000
CitroenJumpy 2.0 HDI2217180-1-2
PeugeotExpert 2.0 HDI2318200-1-1
ToyotaProace 1.6 D212321001
FiatTalento 1.6 D222521000
FiatDoblo 1.6 JTDM201719-100

 

 

Tags:
Gewerke:

 

Ratgeber Rechtstipps

Für Handwerker: Praktische Rechtstipps per E-Mail erhalten!

Anmelden & kostenlosen Ratgeber vom MyHammer Rechtsexperten sichern. *

* Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Abmeldung jederzeit möglich.


Handwerker aufgepasst!
  1. Einfach online anmelden
  2. Angebote abgeben
  3. Wunschaufträge sichern
Jetzt lukrative Aufträge suchen:

Haben Sie Fragen?

(030) 555 732 030

Mo.–Fr. 8–19 Uhr
anfrage@myhammer.de