Kleine Reihenhausgärten wirken durch zu viele Pflanzen schnell überladen
Checkliste

Kleine Gärten bepflanzen und optisch vergrößern - Checkliste

Autor:
Redaktion

Gut durchdachtes Bepflanzen lässt auch kleine Gärten groß herauskommen. Mit Farbe, Ebenenunterteilung und Accessoires wirkt die Fläche optisch größer

Hell und Dunkel - mit Pflanzen Tiefenwirkung erzeugen

Pflanzen blühen in den unterschiedlichsten Farben und das zu unterschiedlichsten Zeiten. Kleine Gärten können davon profitieren, denn professionelle Farbarrangements schaffen Tiefenwirkung und Raum. Bei der Blumenwahl sollte man daher auf Blütenfarben und deren sinnvolle Anordnung achten.

  • Durch Hell-Dunkel-Kontraste von Blüten Tiefenwirkung erzeugen.
  • Hohe, dunkle Pflanzen am hinteren Abschluss des Grundstücks ansiedeln.
  • Vorne hell und bodennah bepflanzen.
  • Ton in Ton arbeiten. Zu viele Farben wirken chaotisch und überladen. Dasselbe gilt für zu viele verschiedene Pflanzen.
  • Auf möglichst ganzjährige Farbfunktion achten. Zierapfel blüht zum Beispiel von Frühjahr bis Sommer hell und trägt im Herbst ebenso helles Obst.
  • Ausgewogenheit von blühenden und blütenlosen Pflanzen schaffen. So lässt sich Schwere vermeiden. 

Raumkonzept - kleine Gärten in die Höhe aufbauen

Wenn ein Reihenhausgarten oder Vorgarten wenig Fläche in der Horizontalen bietet, schafft die Nutzung in der Vertikalen den Eindruck von Raum. Zu dicht sollte in die Vertikale aber ebenso wenig bepflanzt werden wie in der Horizontalen. Das vermittelt Enge und überschattet den Garten. Zur angemessenen Bepflanzung nach oben eröffnen sich unterschiedliche Varianten.

  • Spaliere und Rankgitter mit Clematis, Rose, Spalierobst oder Stangenbohnen bepflanzen.
  • Keine zu flachen Flächen. Gleichmäßigkeit verkleinert.
  • Durch Etagensysteme mehrere Ebenen schaffen.
  • In Hausnähe ein Senkbeet mit hell bepflanzter Böschung anlegen.
  • In den hinteren Teil des Grundstücks Hochbeete mit hohen Gräsern oder Sträuchern setzen. 

Offenheit - Gartengrenzen klug bepflanzen

Harte Grenzen sind für kleine Gärten Tabu. Der optischen Vergrößerung hilft es, mit scheinbarer Offenheit zu arbeiten. Das kann auf verschiedene Weise Realisierung finden.

  • Zäune vermeiden. Wenn unvermeidbar, dann lockere Flechtzäune verwenden.
  • Keine Hecken pflanzen. Zu dichte Bepflanzung engt ein.
  • Bäume nicht als Grundstücksgrenzen einsetzen. Sträucher und Gräser sind weicher und offener.
  • Den Nachbarn mittelhohe Stauden als Gartenbegrenzung vorschlagen.
  • Ein dünner Bachlauf kann für Struktur sorgen.
  • Torbogenspaliere bepflanzen und als Abgrenzungen für unterschiedliche Gartenbereiche nutzen.
  • Einen Gartenweg zu Gliederungszwecken anlegen und nach hinten verengt auslaufen lassen. Dies schafft den Eindruck von Weite.

Kleine Gärten ganz groß mit Landschaftsgärtner-Tipps

Kleine Gärten kommen mit Fachahnung groß heraus. Wer es professionell machen will, erfragt bei einem ansässigen Landschaftsgärtner zusätzliche Tipps.

Preisradar Logo

Gartenweg anlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Gartenwege.

Preisradar Logo

Gartenweg pflastern: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Gartenweg.

Tags: Gartenplanung
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok