Beim Ausbau des Dachgeschosses müssen viele Baumaßnahmen kalkuliert werden
Ratgeber

Kosten für einen Dachgeschossausbau kalkulieren

Autor:
Redaktion

Bei der Kalkulation der Kosten eines Dachgeschossausbaus werden oft wesentliche Punkte vergessen. Ein einfaches System bewahrt vor dem Fehler.

Den Dachgeschossausbau mit System planen

Der Ist-Zustand muss genaustens analysiert werden, um einen ersten Überblick über die Kosten für einen Dachgeschossausbau zu bekommen. Wenn ein ehemals unbewohnter Raum zu einem Wohnraum umgebaut wird, muss einiges berücksichtigt werden. 

Der Boden benötigt eine Trittschalldämmung und muss begehbar sein. Beides ist bei normalen Dachböden oft nicht der Fall. Auch fehlt es meist an einer ausreichenden Dachisolierung, an Fenstern und an Leitungen. Die Schalldämmung wird häufig vergessen, wenn ein begehbarer und wärmegedämmter Boden vorhanden ist. Ebenso besteht die Gefahr, dass eine Wärmedämmung zum Dach hin vergessen wird, wenn die Dachbalken bereits verkleidet sind.

Im Übrigen sollte man die vorhandene Bausubstanz beim Dachausbau nicht aus den Augen verlieren. Statt großer Dachwohnfenster bieten sich oft Dachgauben oder kleine Dachfenster an, die nicht breiter als der Abstand zwischen zwei Sparren sein sollten. Es ist sinnvoll mit einem Architekten zu sprechen, damit es keine Probleme mit der Statik und der Wärmedämmung gibt.

Unvermeidbare Kosten beim Ausbau

Aufgrund verschiedener gesetzlicher Vorschriften sind einige Kosten unvermeidbar. Im Rahmen von Dachsanierungen oder wenn Wohnraum entsteht, sind Wärmedämmungen unumgänglich. Für die Isolierung von einem Quadratmeter Dachfläche sind mit etwa 100 Euro für Dämmmaterialien zu rechnen. Die Dämmung des Fußbodens ist ebenfalls in dieser Größenordnung anzusiedeln. Soll ein nicht begehbarer Boden belastbar werden, entstehen weitere Kosten. Ein großer Teil dieser Kosten kann über Fördermittel finanziert werden, wenn eine energetische Verbesserung erreicht wird. Darüber gibt Ihnen Ihre Hausbank Auskunft.

Bei Sanierungen für den Ausbau vorsorgen

Bei einer anstehenden Dachsanierung ist es sinnvoll, die Kabel und Leitungen bis zum Dachgeschoss zu ziehen und Fenster, beziehungsweise Gauben, zu setzen. So braucht beim späteren Ausbau nicht in die Dämmung eingegriffen werden. Ein normales kleines Dachfenster kostet etwa 300 Euro, eine Gaube muss mit circa 1.000 Euro berücksichtigt werden.

Stromleitungen schlagen mit etwa 200 Euro je Raum zu Buche. Soll beim Dachgeschossausbau auch eine Küche und eine Dusche mit Toilette entstehen, müssen weitere 2.000 Euro für Wasser- und Abwasseranschlüsse einkalkuliert werden. Ein Heizkörper kostet zwar nur um die 50 Euro, für den Anschluss muss aber mit 500 Euro gerechnet werden.

Im Dach Wohnraum ausbauen

Bisher sind nur ein Teil der Kosten erwähnt worden. Es sind noch weitere Arbeiten zu berücksichtigen. Diese können nach und nach erledigt werden. Die anfallenden Kosten hängen weitgehend vom gewünschten Komfort und der Anzahl der zu bauenden Räume ab. Es sind noch Kosten für Zwischenwände, Türen, Bodenbeläge und die Gestaltung der Wände zu berücksichtigen.

Tags: Dach
Gewerke:Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen