Ein schöner und gepflegter Parkettboden erfreut nicht nur das menschliche Auge.
Bestenliste

Kratzer auf dem Parkett ausbessern - verschiedene Tipps

Autor:
Redaktion

Kratzer im Parkett sind ärgerlich und hässlich. Mit einfachen Tricks kann man die Stellen, je nach Tiefe der Kratzer, kaschieren.

Parkett und Laminat sind zwei Paar Schuhe: Parkett besteht aus robusten Vollholzdielen. Laminat ist aus zwei Komponenten zusammengeklebt: Es besteht aus einer günstigen Trägerschicht und einer dekorativen Deckschicht. Es darf weder abgeschliffen noch geölt werden. Beim Vorbeugen von Kratzern gelten dieselben Maßnahmen.

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen

Wer Kratzer von Vornherein vermeidet, hat später weniger Arbeit beim Ausbessern. Die hässlichen Stellen beugt man mit Fußmatten hinter der Eingangstür vor, die Schmutz und Steinchen aufnehmen. Filzfüße und den Möbeln verhindern Schleifspuren durch Stühle- und Tischerücken.

Gut geölt ist fast wie neu

Stetes Drüberlaufen und Stühle mit Rollen strapazieren die Parkettdielen. Ist der Parkettboden nicht versiegelt, lässt ihn eine Behandlung mit Öl in neuer Farbe erstrahlen. Bei nicht versiegeltem Boden kann man nur Teile abschleifen und neu ölen. Dabei verschwinden oberflächliche kleine Kratzer. Zum Behandeln eines nicht versiegelten Parkettbodens ist auch Möbelpolitur auf natürlicher Basis geeignet.

Abschleifen bei versiegeltem Parkett

Ist versiegeltes Parkett nach langjährigem Gebrauch abgenutzt, muss der komplette Boden abgeschliffen werden. Das Abschleifen entfernt die Oberfläche und die alte Versiegelung. Anschließend kommt eine neue Versiegelung über die Dielen. Tiefe Kratzer lassen sich damit nicht beheben, aber flächigen Abnutzungsspuren kann man so auf den Leib rücken.

Dellen mit Wasser und Bügeleisen begegnen

Mit einem einfachen Hausmittel lassen sich Dellen im Parkett beheben. Mit einem Schwamm tropft man Wasser in die Vertiefung und verdampft dieses mit einem Bügeleisen. Wärme und Feuchtigkeit lassen das Holz wieder auf seine normale Dicke anschwellen. Diesen Vorgang wiederholt man so oft, bis die Delle verschwunden und der Boden wieder eben ist.

Mit Weichwachs Kratzer verschwinden lassen

Eine Sofortmaßnahme bei tieferen Kratzern ist ein Reparaturset für Parkett. Es enthält Wachs in verschiedenen Farben. Das warme und weiche Wachs in der richtigen Farbe wird in die Spalte gedrückt. Anschließend versiegelt man die Stelle mit einem Klarlackstift, weil sonst Feuchtigkeit in das Holz eindringen und es ruinieren kann. Wer geschickt mit dem Wachs umgeht, kann die Macken fast spurlos verschwinden lassen. In flüssigem Zustand kann man das Wachs mischen, bis der richtige Farbton entsteht.

Preisradar Logo

Parkett abschleifen: was kostet es?

Diese und weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Parkett abschleifen.

Preisradar Logo

Parkett ölen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Parkett ölen.

Preisradar Logo

Parkett reparieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Parkett reparieren.

Preisradar Logo

Holzboden sanieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Holzboden sanieren.

Preisradar Logo

Holzdielen schleifen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Holzdielen schleifen.

Tags: Parkett
Gewerke:Parkettleger

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen