Küchen können mit modernen Tapeten wohnlich gestaltet werden.
Schritt für Schritt

Küchen tapezieren - Schritt für Schritt

Autor:
Redaktion

Es gibt viele Wandbeläge für das Tapezieren der Küche. Die richtigen Werkzeuge und Hilfsmittel erleichtern die Renovierung.

1. Tapeten aus geeigneten Materialien für die Küche

Es gibt Wandbeläge, die sich optimal für das Renovieren von Küchen eignen. Das sind zum Beispiel abwaschbare und scheuerbeständige Vinyltapeten. Sie empfehlen sich für das Tapezieren rings um den Bereich des Fliesenspiegels und der angrenzenden Wände. Spritzen hier Lebensmittel oder Getränke an die Wand, wischt man diese einfach weg.

2. Den Wandbelag auf die Möbel abstimmen

Küchen sind mehr als nur ein Ort, an dem Speisen zubereitet werden. Sie sind auch Lebensraum und Treffpunkt. Daher darf die Küche wohnlich gestaltet werden, was bereits beim Wandbelag beginnt. Idealerweise fügt sich die Tapete harmonisch in die Küche ein und passt zum Stil der Möbel und Fliesen.

3. Das Tapezieren vorbereiten

Bevor man die Küche neu tapezieren kann, müssen die alten Wandbeläge entfernt werden. Das gelingt am besten mit einem handelsüblichen Tapetenlöser. Im Anschluss werden Unebenheiten und Schadstellen an der Wand mit Ausgleichmasse beseitigt. Gegebenenfalls müssen die Wände grundiert werden.

4. Tapeten zuschneiden und einkleistern

Jetzt werden die Tapetenbahnen auf das entsprechende Maß zugeschnitten. Die ersten Bahnen kann man mit Tapetenkleister einstreichen, zusammenklappen und für circa zen Minuten einweichen. Die Bahnen werden so gefaltet, dass die gesamte Fläche bedeckt ist.

5. Die erste Bahn anbringen

Die erste Bahn wird in einer Raumecke angebracht. Man beginnt damit, die Bahn oben anzukleben, und löst dann den unteren zusammengefalteten Teil ab. Mit einer Tapezierbürste lässt sich die Bahn nun falten- und blasenfrei glatt an die Wand streichen. Die nächste Bahn kommt daneben.

6. Die Position korrigieren

Sitzt die Tapetenbahn nicht exakt an der Wand, lässt sich ihre Position noch doch vorsichtiges Schieben korrigieren, solange der Kleister nass ist. Quillt Kleister an den Rändern heraus, wird dieser sofort mit einem sauberen Tuch oder Küchenkrepp aufgenommen.

Vliestapeten sind übrigens besonders praktisch für die Küche, da sie teilweise wasch- und scheuerbeständig sind. Zudem kann man sie besonders komfortabel verarbeiten. Denn sie müssen nicht mehr mit Kleister eingekleistert und eingeweicht werden. Lediglich die Wand wird eingestrichen und die Tapete direkt darauf gelegt.

Tags: Tapezieren
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok