Die regelmäßige Reinigung des Kühlschranks spart Energie und damit Stromkosten ein
Ratgeber

Kühl- und Gefriergeräte beim Frühjahrsputz nicht vergessen

Autor:
Redaktion

Mit regelmäßiger Reinigung von Kühl- und Gefrierschrank Energie sparen! Die Kühlung macht rund ein Viertel des Stromverbrauchs im Haushalt aus.

Oft werden beim Frühjahrsputz die Kühl- und Gefriergeräte vergessen, wenn die Wohnung auf Hochglanz gebracht wird. Dabei verbrauchen gerade Gefrier- und Kühlgeräte durch Staub und Verschmutzungen mehr Strom als notwendig.

Die richtige Reinigung von Kühlschrank und Gefriertruhe

Da der Stromverbrauch beim Kühlen und Gefrieren schon rund ein Viertel des gesamten Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Haushalts verbraucht, lohnt es sich, darauf zu achten, dass die Geräte ohne Behinderungen laufen können.

Bei Standgeräten sollte das Lüftungsgitter mindestens zwei Mal im Jahr von Schmutz und Staub befreit werden, damit die Luft ungehindert zirkulieren kann. Auch im Inneren sollte das Kühl oder Gefriergerät von Verunreinigungen befreit werden. Ohne Reinigung der Kühlgeräte können sich Mikroorganismen schnell vermehren und schlechte Gerüche bilden.

Für eine hygienische Lagerung der Lebensmittel, die Abstellflächen regelmäßig mit warmem Wasser und Neutralseife oder Spülmittel reinigen. Ein feuchtes und weiches Tuch eignet sich hierzu am besten. Scheuerschwämme sind hierfür ungeeignet, da sie die Glasplatten zerkratzen können.

Bei der Reinigung auch immer die Gummidichtungen der Geräte überprüfen und reinigen. Bei Beschädigungen sollten sie ausgetauscht werden, weil durch sie Kälte und damit Energie entweichen kann.

Gefrierschrank regelmäßig abtauen

Wird ein Gefrierschrank nicht regelmäßig abgetaut, verbraucht er mehr Energie als notwendig. Schon eine Eisschicht von einem Zentimeter verdoppelt den Energieverbrauch des Gerätes.

Wichtig ist, beim Reinigen die Kühlgeräte immer auszuschalten und den Netzstecker zu ziehen, wenn es sich nicht um ein Einbaugerät handelt.

Moderne Geräte müssen nicht abgetaut werden, die Technik von Smart-Frost und Low-Frost verhindert eine Vereisung. Die Innenwände dieser Geräte sind besonders glatt und Fächer und Schubfächer lassen sich für eine leichte Reinigung komplett herausnehmen.

Beachtenswertes, um beim Kühlen dauerhaft Energie zu sparen

Generell wird Energie eingespart, wenn nur abgekühlte Speisen in das Kühl- oder Gefrierfach gestellt werden. Defekte Dichtungen und Thermostate sollten immer sofort ausgetauscht werden.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Geräte möglichst an einem kühlen Ort aufgestellt werden. Das dämmt den Stromverbrauch merklich ein.

Die Temperatur im Kühlschrank sollte nicht zu kühl eingestellt sein. Optimalerweise liegt sie im Bereich von etwa sieben Grad.

Lohnt sich der Kauf eines neuen Kühl- oder Gefriergerätes?

Um Energiekosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, sollten Geräte die älter als zehn Jahre sind, ausgetauscht werden. Neue Geräte verbrauchen deutlich weniger Energie. Die Einsparung kann bis zu über 70 Prozent betragen, wenn es sich um ein neues Kühlgerät der Energieeffizienzklasse A+++ handelt.

Die Initiative HAUSGERÄTE+ gibt gute Infos zum Thema Energieeffizienz im Haushalt. Sie bietet herstellerneutrale Infos zur bedarfsgerechten Ausstattung und zur effizienten Nutzung von Kühlschrank und Kühltruhe.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen