Grün in allen Nuancen von Moos über Fichte bis zu Salbei, kombiniert mit ein paar Zapfen aus dem Wald, bringt ein Stück Natur ins Haus
Ratgeber

Kuschelstimmung mit Kerzen

Autor:
Tanja Müller

Ist draußen alles grau in grau, machen wir es uns eben in den eigenen vier Wänden umso gemütlicher. Kerzenschein zaubert eine behagliche Atmosphäre.

Sie gehören zum Advent wie Engel, Tannenduft und Plätzchen – Kerzen. Kreative Arrangements in Trendfarben machen dem klassischen Adventskranz mittlerweile ernsthaft Konkurrenz. Puristen lassen Kerzen unterschiedlicher Höhe und abgestimmter Couleur auf ausgefallenen Tellern oder Schalen für sich wirken – ganz ohne ablenkende Accessoires. Wer es hingegen romantisch mag, schwelgt in dekorativem Beiwerk wie getrockneten Früchten, Gewürzen oder Beeren, gewickelten Bändern oder verschieden großen Kugeln.

Welche Vorliebe auch immer, die angesagten Farben machen jeden Stil mit, reflektieren sie doch die Töne der Natur – Sand, Braun und Grün. Entweder Ton-in-Ton arrangiert oder in Partnerschaft mit Kontrastfarben – gern mit den Klassikern Creme, Weiß und Silber, aber auch den angesagten Metallic-Tönen Kupfer und Gold. Mutige wählen Neonfarben, hier stehen Lemon, Pink, Mandarine und Azur hoch im Kurs. Aber auch sanfte Töne liegen im Trend: Pastellfarben. Und natürlich darf eines nicht in der Weihnachtszeit fehlen: Rot von Rubin-, Bordeaux- bis zu Goldrot.

Dekofavorit Teelicht

Auf der Beliebtheitsskala ganz oben liegen Stumpenkerzen, gleich ob durchgefärbt oder getaucht, klitzeklein oder Altarkerzengroß. Stark im Kommen ist das Teelicht. Ursprünglich zum Warmhalten von Tee und Speisen entstanden, wandelt es sich zum unschlagbaren Dekorations-As. Kein Wunder, ist das kleine Wachslicht doch äußerst flexibel und immer schnell einsatzbereit.

Wiederentdeckt werden echten Kerzen bei der Christbaumbeleuchtung. Feste Kerzenhalter sind ob der Sicherheit ein Muss, also alte, ausgeleierte rechtzeitig ersetzen. Baumkerzen sollten so weit außen angebracht werden, dass die höheren Zweige nicht darüber ragen. Auch hier ist ausreichend Abstand wichtig. Am sichersten zündet man sie von oben nach unten an und löscht sie in umgekehrter Reihenfolge.

Lieber auf Abstand

In puncto Sicherheit sollten einige Ratschläge beherzt werden. Oberstes Gebot: Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen. Genügend Abstand zu Zweigen und brennbaren Dekorationen wie Strohsternen oder Engelshaar ist wichtig, um Brandgefahr vorzubeugen. Beim Arrangement schon daran denken, dass die Flamme im Verlaufe des Abbrandes niedriger stehen wird. Je mehr Kerzen unterschiedlicher Höhe auf dem Tisch stehen, desto wichtiger ist der Abstand zwischen ihnen. Auch offene Türen und Fenster, sprich Zugluft, sollten vermieden werden. Sonst brennen die Kerzen schief und vor allem schneller ab.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen