Maden in der Mülltonne sind zwar lästig, aber ungefährlich.
Bestenliste

Maden in der Mülltonne beseitigen - die besten Mittel

Autor:
Redaktion

Wenn es im Sommer wärmer wird, werden viele Mülltonnen von Maden befallen. Von Ursachenbeseitigung bis Schädlingsbekämpfung gibt es viele Hilfsmittel.

Maden keinen Nährgrund bieten

In der Biotonne fühlen Maden sich besonders wohl, wenn auch Fleischabfälle darin liegen. Da diese generell nicht in die Biotonne gehören, ist die Entsorgung von Fleisch in der häufiger geleerten Restmülltonne der erste Schritt, die kleinen Plagegeister fernzuhalten. Steht keine Tonne mit häufiger Leerung zur Verfügung, kann es helfen, den Fleischkonsum abfallfrei zu planen. Koteletts, Hähnchen und ähnliche Speisen müssen dann bis zum Winter warten.

Plastikverpackung

Doch auch im Restmüll können es sich Maden natürlich gemütlich machen. Ein einfacher Tipp ist, die Fleischabfälle luftdicht zu verpacken. So können Fliegen keine Eier darauf legen und die Maden können sich nicht vermehren. Außerdem sorgt die Plastiktüte  dafür, dass keine unangenehmen Gerüche aus der Mülltonne entweichen, 

Doppelter Boden in der Mülltonne

Man muss keine besondere Tonne anschaffen. Eine dicke Lage aus Zeitungspapier oder Grünschnitt am Boden kann den Müll so trocken halten, dass die Maden sich nicht gut entwickeln. Der Müll darf aber nicht in die Tonne gestopft werden.

Mülltonne regelmäßig reinigen

Wer mit dem Ungeziefer nur geringe Probleme hat, kann einfach nach jeder Leerung die Tonne mit dem Gartenschlauch ausspritzen. Anschließend über Kopf austrocknen lassen.

Brandkalk oder Streusalz zum Beseitigen der Maden

Diese Stoffe werden einfach auf den mit Maden befallenen Müll gegeben, sodass die Tiere eingehen. Bei der Biotonne muss zuerst die Erlaubnis des Entsorgers eingeholt werden.

Den Deckel richtig einsetzen

Ein gut schließender Deckel auf der Tonne hindert Fliegen an der Eiablage. Sind die Maden schon da, wird der Deckel geöffnet. Die Maden verkriechen sich auf der Flucht vor dem Licht nach unten und sind wenigstens nicht mehr sichtbar.

Aquarianer werden

Das hilft zwar nicht gegen den Madenbefall, nimmt dem Ereignis aber den Schrecken. Zierfische freuen sich über frisches Lebendfutter, sofern man sich überwindet, die Maden aus der Tonne zu sammeln.

Ungezieferspray und -gas

Im Fachhandel werden verschiedene Mittel zur Bekämpfung von Maden angeboten. Zum Beispiel eines, welches an den Tonnendeckel geklebt wird, wo es ein für Maden und Fliegen schädliches Gas bildet. Ob die Mittel umweltverträglich sind, kann jeweils anhand der Wirkstoffe erfragt werden.

Alkohol und Spiritus

Nach der Tonnenreinigung können die Innenseiten mit Alkohol oder Brennspiritus eingesprüht werden. Dies hält zuerst Fliegen fern. Die Wirkung schwächt zwar mit der Zeit ab, die Maden klettern aber immerhin nicht mehr aus der Tonne heraus.

Bei allen hilft es auch, Ruhe zu bewahren. Fliegen und Maden sind zwar lästig und bisweilen auch eklig. Gefahr geht von den Tieren jedoch keine aus. Falls der Befall doch so erheblich wird, dass die genannten Mittel nicht helfen, kann durchaus auch ein professioneller Kammerjäger Hilfe leisten.

Tags: GeräteschuppenSchädlingsbekämpfung
Gewerke:Entsorgung

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen