Bei der Holzpflege macht es einen Unterschied ob das Möbelstück geölt, gewachst oder lackiert ist
Ratgeber

Massivholzmöbel: Auf die richtige Oberflächenpflege kommt es an

Autor:
Redaktion

Möbel aus Massivholz sind nicht nur formstabil und widerstandsfähig, sondern halten bei richtiger Pflege auch sehr lange.

Möbel aus Massivholz sind nicht ganz so strapazierfähig, wie das robuste Holz vermuten lässt. Je nachdem ob das Holz lackiert, geölt oder gewachst ist, reagiert das Möbelstück empfindlich auf Staub, Wasser und äußere Einflüsse.

Tägliche Pflege von Massivholzmöbeln

Am besten lassen sich Holzmöbel schützen, wenn sie im Alltag gut gepflegt werden. Das heißt, die Oberfläche regelmäßig reinigen und Flecken, Kratzer und Verfärbungen umgehend entfernen. Keine Flüssigkeiten verschütten, keine feuchten Gegenstände darauf abstellen und keine Chemikalien bei der Reinigung verwenden.

Für die tägliche Pflege reicht die Reinigung der lackierten Oberflächen mit einem trockenen oder leicht angefeuchteten Tuch, erhält den Glanz und die Farbe des Möbelstückes. bei Restfeuchtigkeit sollte nachgewischt werden. Bei geölten Holzoberflächen empfiehlt sich ein trockenes und fusselfreies Tuch für die tägliche Reinigung

Möbelpolitur – auf die Inhaltsstoffe achten

Polituren sind bei der Möbelpflege beliebt, weil sie schnell müdes Holz auffrischen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Politur kein Silikon oder Mineralölderivate enthält. Diese Stoffe dringen in das Holz ein und lassen sich nicht mehr entfernen. Das Restaurieren ist dann nicht mehr möglich und antike Möbelstücke verlieren an Wert.

Die Reinigung mit einem trockenen und weichen Tuch oder Pinsel oder dem weichen Bürstenaufsatz des Staubsaugers ist empfehlenswerter.

Starke Verschmutzungen auf Massivholz entfernen

Bei starker Verschmutzung kann mit Neutralseife gereinigt werden. Einfach zügig mit Schwamm abreiben. Danach die Seife abwischen und das Holz trockenreiben.

Wenn es sich um ein nicht eingefärbtes und nicht lackiertes Möbelstück handelt, lassen sich starke Verschmutzungen auch mit einem Schleifvlies abreiben. Dabei sollte vorsichtig längs zur Holzrichtung gearbeitet werden. Dadurch wird die Öl- und Wachsschicht entfernt, die für gewöhnlich Verschmutzungen enthält. Den Oberflächenschutz nach der Reinigung wieder herstellen.

Tiefe Kratzer oder Dellen werden durch Ausschleifen und Aufquellen mit einem feuchten Tuch behandelt. Dieses kurz unter ein wollwarmes Bügeleisen auf die beschädigte Holzfläche halten und anschließend die Oberfläche neu behandeln.

Massivholz mit Öl- oder Waschsschutz richtig pflegen

Wenn das Massivholz einen Öl- oder Wachsschutz hat, dann empfiehlt es sich, nach dem vollständigen Abtrocknen an der Luft das Holz mit einem Vlies sanft zu glätten und mit einem vom Hersteller autorisierten Öl oder Wachs zu behandeln.

Öl hat die Eigenschaft, tief in das Holz einzudringen und die Oberfläche dauerhaft zu schützen. Das behandelte Holz bleibt abwischbar und vor allem diffusionsoffen. Die Poren werden nicht verschlossen und das Material kann weiter atmen.

Das Öl intensiviert die natürliche Struktur des Holzes und lässt es kräftiger erscheinen. Dabei auf spezielle Öle aus dem Fachhandel achten, weil diese mit Substanzen versetzt sind, die sie aushärten lassen.

Beachtenswertes bei Lackoberflächen

Gegenüber einem Öl bildet eine Lackoberfläche einen geschlossenen Film, das Holz kann kein Wasser aufnehmen. Die Reinigung ist einfacher im Vergleich zu geölt oder gewachsten Möbelstücken. Der Schmutz haftet auf der Oberfläche nicht so gut an.

Fein lackierte Oberflächen sollten nicht feucht abgewischt werden. Die Gefahr von Wasserfleckenbildung besteht.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen