Warmes Licht erzeugt in Wohnräumen Stimmung und Atmosphäre
Ratgeber

Mit warmem Licht für Atmosphäre sorgen

Autor:
Redaktion

Licht strahlt nicht immer gleich. Es gibt unterschiedliche Lichtnuancen. Warmweißes Licht sorgt zum Beispiel für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre.

Bedeutung der Lichtfarbe

Bei herkömmlichen Glühlampen unterscheidet sich die Lichtfarbe nicht. Unterschiedliche Farbtöne werden durch das Einfärben des Glaskolbens erzielt. Anders verhält es sich bei Energiesparlampen. Bei diesen Exemplaren sorgt die individuelle Zusammensetzung des Leuchtstoffes für unterschiedliche Lichtfarben.

Die Lichtfarbe der Lichtquelle wird von der jeweiligen Lichttemperatur bestimmt. Je höher die Farbtemperatur ist, umso kühler und zudem bläulicher wirkt das weiße Licht. Niedrige Lichttemperaturen sorgen für warmweißes Licht. Und dieses wird als besonders entspannend empfunden. Licht, das wie Tageslicht wirkt, wird dagegen als anregend empfunden. Es eignet sich mehr für die Küche, Arbeitsplätze und Büros.

Warmes Licht für Wohlfühlatmosphäre

Kaltweißes Licht ist nichts für den Wohnbereich. Stattdessen verwendet man hier besser Energiesparlampen mit warmweißem Licht. Denn diese sorgen für eine behagliche Lichtatmosphäre. Es gibt sie in verschiedenen Formen und für unterschiedliche Fassungen, sodass sich für jede Lampe das passende Leuchtmittel finden lässt. Energiesparlampen spenden weiches diffuses Licht für ein warmes Wohngefühl. Extra-warmweißes Licht wirkt besonders gemütlich und warm. Eine Mattglasabdeckung erzeugt zudem ein sehr sanftes einheitliches Licht mit weichen Schattenverläufen.

Lampen für den Wohnbereich

Lampen und Leuchten sind als dekorative und funktionale Gestaltungselemente aus Wohnräumen nicht mehr weg zu denken. Denn erst durch stimmungsvolle Lichtquellen wirkt die Wohnung so richtig behaglich und vollständig. Dafür steht im Handel eine riesige Auswahl an modernen Wand- und Deckenspots, Lampenseilsystemen, Stehleuchten oder Pendellampen zur Verfügung.

Verschiedene Lichtquellen in einem Wohnraum sind vorteilhaft und angemessen. Setzt man diese clever ein, schafft man Atmosphäre. Bei der Allgemeinbeleuchtung und den indirekten Lichtquellen sollte man jedoch das geplante Beleuchtungskonzept im Auge behalten. Denn zu viele Lichtquellen können auch das Gegenteil bewirken und die Wohlfühlatmosphäre beeinträchtigen. Als Faustregel gilt daher: Drei bis fünf Lampen sind für einen 25 Quadratmeter großen Raum vollkommen ausreichend.

Auswahl geeigneter Leuchtmittel

Bei der Auswahl geeigneter Leuchtmittel für den Wohnbereich kann ein Blick auf das Sparpotential helfen. Im Vergleich mit Glühlampen verbrauchen Halogenlampen bis zu 30 Prozent weniger Strom und halten etwa doppelt so lange. Energiesparlampen sparen bis zu 80 Prozent Strom und LED-Lampen bis zu 90 Prozent. Alle Exemplare sind auch dimmbar und sorgen somit für eine Stimmungsvolle und individuelle Beleuchtung.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen