Ratgeber

Moderne Alarmsysteme

Autor:
Redaktion

Alarmsysteme dienen einem zentralen Anliegen der Bewohner eines Hauses: die eigene Sicherheit. Besonders schützen wollen sich die meisten Menschen vor Einbrechern.

Sicherheit für Haus und Bewohner

Einen vollständigen Schutz bieten Alarmsysteme zwar nicht, doch erhöhen sie deutlich die Haussicherheit.

Grundsätzlich lässt sich zwischen zwei Arten zur Sicherung unterscheiden:

Die Fallenüberwachung arbeitet mit Bewegungsmeldern. Mehrere Bereiche in und um das Haus herum werden durch Bewegungsmelder gesichert. Problematisch hierbei sind Bewegungsmelder, die mit Lichtflutung reagieren, wenn sie eine Bewegung in ihrem Umkreis registrieren. Die Lichtflutung erfolgt beim Nähern eines Einbrechers genauso wie beim Nähern der Bewohner oder größerer Tiere. Mitunter ist das Licht sogar hilfreich für den Einbrecher.

Die zweite Art der Sicherung nennt sich Außenhautüberwachung. Alle Zugänge zum Haus wie Fenster, Türen und sonstige Möglichkeiten wie Wände, Decken und Böden zählen zur Außenhaut. Überwacht wird auf Durchstiege und – griffe, auf Öffnung und auch Verschluss. Dieses Alarmsystem reagiert beispielsweise auf brechendes Glas.

Neben verschiedenen Sicherungssystemen gibt es zudem mehrere Arten der Alarmierung. Liegt das Haus in unmittelbarer Nachbarschaft, sind starke akustische und optische Signale besonders geeignet. Ein schnelles Eingreifen wird somit ermöglicht, der Täter wird von seiner Tat eventuell sogar abgebracht.

Bei allein stehenden Häusern jedoch ist ein stiller Alarm, der für den Einbrecher nicht hörbar ist, sinnvoll. Automatisch werden bei dieser Art von Alarm eine oder mehrere gespeicherte Telefonnummern gewählt, um Hausbesitzer oder Bekannte zu informieren. In Kombination mit den Signalen für die eigenen Bewohner bietet sich jeweils noch der Fernalarm an. Hierbei werden zusätzlich Polizei oder Sicherheitsdienste alarmiert.

Alarmanlagen arbeiten mit Ultraschall- oder Infrarotsensoren. Die Übermittlung der Daten erfolgt per Funk oder per Kabel. Entscheidend für das reibungslose Funktionieren des Alarmsystems ist die Mitwirkung der Bewohner. So sollten Alarmsysteme immer in ausreichender Höhe angebracht werden, sodass sie nicht manipuliert werden können.
Die Haussicherheit ist jedoch nicht nur durch Einbrecher, sondern zudem durch Feuer, Hochwasser oder sonstige äußere Umstände gefährdet. Rauch-, Gas- und Wassermelder sind daher eine sinnvolle Ergänzung zum häuslichen Alarmsystem.

Preisradar Logo

Anwesenheitssimulation nachrüsten: was kostet es?

Diese und weitere Fragen beantworten wir im Preisradar zum Thema Anwesenheitssimulation.

Tags: EinbruchschutzSicherheitstechnik
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok