Vintage-Style umfasst die unterschiedlichen Stile vergangener Jahrzehnte
Bestenliste

Möbel im Vintage-Style kombinieren - die größten Fehler

Autor:
Redaktion

Vintage-Style ist in und bietet viele kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Doch kann man beim Kombinieren der Möbel auch Fehler machen.

Wenig Modernes im Vintage-Style-Wohnzimmer

Vintagemöbel können durchaus mit modernen Stücken kombiniert werden. Dabei sollte aber das Moderne überwiegen. In einer modern eingerichteten Wohnung mit viel Schwarz und Weiß und minimaler Dekoration, kann eine alte Truhe oder Kommode durchaus ein Blickfang sein. Andersherum funktioniert das aber nicht.

Wer seine Wohnung hauptsächlich im Vintage-Style des frühen 20. Jahrhunderts einrichtet, sollte kein einzelnes modernes Möbelstück, wie einen geradlinigen schwarzen Tisch, dazwischen stellen. Bei einer Einrichtung im 50er- oder 60er- Style ist eine Vermischung mit modernen Möbeln eher möglich.

Shabby Chic mit 50er-Jahre Retro-Möbeln kombinieren

Shabby Chic ist eine Stilrichtung, die Vintagemöbel mit Pastellfarben, Blümchentapeten und Selbstgemachtem verbindet. Der Stil ist verspielt, niedlich und voller Überraschungen und Detailliebe. Typisch sind weiß lackierte Möbel, bei denen der Lack etwas abgenutzt ist.

Shabby zeichnet sich gerade durch Offenheit der Kombinationen aus. Das heißt aber nicht, dass man alles damit kombinieren kann. Viele dunkle Möbel sind in dem, in der Regel hell und freundlich eingerichteten Zimmer, ebenso zu meiden, wie die Kombination mit einem Retro-Plastikstuhl.

Details zu vernachlässigen, ist ein Fehler

Wer ein rundum gelungenes Vintage-Ambiente erzielen möchte, achtet auf Details. Es geht nicht darum, die Knöpfe der Schubladen, den kleinen Lesespot oder den Toilettenpapierhalter im perfekten Vintage-Style zu finden. Viel mehr geht es darum, dass diese Details nicht in einem auffälligen Hello-Kitty-Design oder in Knallgelb gewählt werden, wenn die Wohnung sich stilistisch an die 20er anlehnt. Sind die Details schlicht, aber nicht Vintage, fallen sie nicht weiter auf. Natürlich bieten diese Details aber eine Möglichkeit, das Ambiente im Vintage-Style abzurunden.

Die Jahrzehnte vermischen

Vintage umfasst mehr als eine stilistisch geschlossene Dekade. Während der Stil der 40er, 50er oder 60er oft auch als Retro bezeichnet wird, fallen unter den Begriff Vintage auch Möbel der Jahrhundertwende oder der ersten Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts. So verdienen sowohl das kunstvolle viktorianische Sideboard, als auch der bonbonfarbene 50er-Jahre-Wecker die Bezeichnung Vintage.

Die Stile sollten nicht miteinander gemischt werden. Wer stilvoll einrichten möchte, entscheidet sich für höchstens zwei Jahrzehnte.

Tags: Wohnideen
Gewerke:Raumausstatter

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok