Müll im Haushalt zu vermeiden ist nicht schwer, wenn man sich bewusst darauf konzentriert
Ratgeber

Müllvermeidung im Haushalt – Tipps und Tricks

Autor:
Redaktion

Müll ist heutzutage ein großes Thema und dabei ist es doch sehr einfach, im Haushalt Müll zu sparen ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen.

Wer smart ist, überlegt sich, wo sich im Alltag Müll einsparen lässt. Dabei muss man nicht einmal auf Komfort verzichten. Umdenken ist angesagt.

Nicht jeder Müll benötigt einen Müllsack

Papier, Kunststoffe und Metalle brauchen nicht unbedingt einen Müllbeutel beim Sammeln. Eine einfache Mülltonne tut es. Bio-Müll kann in altem Zeitungspapier oder gesammelte Papiertüten aufbewahrt werden, wenn dieser zeitnah in die Bio-Tonne gebracht wird. Auf diese Weise wird lediglich für den Restmüll ein Müllbeutel benötigt.

Smart ist auch, sich einen beutellosen Staubsauger zuzulegen, denn die Staubsaugerbeutel machen einen Großteil des Mülls im Haushalt aus.

Stoffbeutel & Co. für den Transport des Einkaufs verwenden

Gerade in Supermärkten sind es vor allem die Verpackungen der Lebensmittel, die für riesige Müllberge sorgen. Stoffbeutel oder ein Einkaufskorb ersparen den Tütenkauf an der Kasse. Ein Stoffbeutel findet in jeder Handtasche Platz, sodass er auch bei Spontaneinkäufen immer parat ist.

Obst und Gemüse muss nicht extra in eine Plastiktüte verpackt werden. Zuhause lässt sich das Gemüse und Obst waschen und kochen. Wenn Karotten, Äpfel und Paprika lose auf das Kassenband gelegt werden gibt es weniger Plastikmüll, der zuhause entsorgt werden muss.

Die Devise bei der Müllvermeidung heißt Mehrweg statt Einweg! Im Supermarkt gibt es häufig Alternativen zu Plastikverpackungen. Milch, Sahne, Joghurt, Öl und Anderes lässt sich auch in Glasflaschen statt in Plastik kaufen.

Brötchen aus dem Supermarkt sind nicht ratsam. Besser frisch beim Bäcker kaufen und im Stoffbeutel verpacken.

Verpackungen und Aufbewahrungsmöglichkeiten aus Glas nutzen

Für die Aufbewahrung der Lebensmittel zuhause eignet sich Glas am besten, weil es dicht, geruchslos und geschmacksneutral ist. Außerdem lässt es sich hygienisch in der Spülmaschine reinigen.

Neben Weißglas gibt es auch grünes und braunes Glas, das teilweise oder vollständig vor UV-Strahlung schützt und deshalb auch für lichtempfindliche Lebensmittel geeignet ist, wie Speiseöl oder Saft.

Einweg-Putzschwämme vermeiden - es gibt Alternativen

Putzschwämme spielen eine große Rolle, wenn es um Müllvermeidung geht. Es ist sinnvoll auf langlebigere Produkte umzusteigen. Geschirrbürsten mit Stiel sind nicht nur hygienischer als ein Schwamm, sondern halten auch viel länger.

Bei hartnäckigem Schmutz helfen Putztücher, die mit Kupferfäden durchzogen sind. Auch Topfreiniger aus Silbergarn sind eine Alternative. Für Alle, die nicht auf ihr Schwammtuch verzichten möchten, gibt es auch kompostierbare Schwammtücher.

Müllvermeidung im Badezimmer

Im Badezimmer lässt sich Müll vermeiden, indem man Seifen, Shampoo und Duschgel in harter Form kauft, ohne Plastikverpackung.

Zum Abschminken eignen sich waschbare Reinigungspads und Abschminktücher, die aus einem Handtuch selbst hergestellt werden. Einfach Handtuch in die richtige Größe schneiden und die Kanten mit einem Zickstack-Stich vernähen.

Es gibt zahlreiche weitere Müllvermeidungstipps im Haushalt – wer den Anfang macht, wird immer weiter neue Ideen entwickeln. Es kommt darauf an, den ersten Schritt zu tun, um sich dem Problem bewusst zu werden.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen