Winterreifen wechseln: jetzt aber schnell!
Ratgeber

Nach dem Osterfest: Winterreifen wechseln, aber schnell

Autor:
Redaktion

Von O bis O – von Oktober bis Ostern – ist Winterreifenzeit. Ab sofort heißt es also: Fuß aufs Gas und schnell auf Sommer wechseln!

Wer es noch nicht getan hat, sollte sich ranhalten. Es ist allerhöchste Zeit, den Wagenheber herauszuholen oder besser bei einem Kfz-Fachbetrieb alle vier Reifen wechseln zu lassen. Denn im Sommer auf Winterräder setzen, heißt, seine und die Gesundheit anderer zu gefährden. Eine Vollbremsung bei 100 Kilometern pro Stunde zieht einen Bremsweg von 45 Meter nach sich. Bei der richtigen Bereifung sind es zehn Meter weniger. Während das eine Fahrzeug also schon steht, schlittert das andere noch mit Tempo 50 über den Asphalt. Ausgang ungewiss.     

Worauf beim Reifenwechsel achten?

Wer die alten Sommerräder aus dem Keller holt, sollte zuallererst die Profiltiefe unter die Lupe nehmen. Ob sie noch ausreicht, zeigt ein einfacher Ein-Euro-Münztest: Ist der goldene Rand des Geldstücks noch zu sehen, dann sollte die nächste Fahrt bereits die zum Fachmann sein. Denn trotz der gesetzlichen Vorgabe von nur 1,6 Millimetern, empfehlen Experten mindestens doppelte Profildichte – also mehr als der Rand des Geldstückes. Egal wie der Test ausgeht, nach sechs bis sieben Jahren haben Reifen ihren Zenit sowieso überschritten und gehören entsorgt. Denn Risse und andere Altersspuren sind gefährlich.

Selber machen oder in die Werkstatt geben?

Der Reifenwechsel in der Werkstatt zählt du den Dingen, die nicht viel kosten, sich im Ernstfall aber auszahlen. Denn der Profi hat den Blick fürs Detail. Er entscheidet fachkundig, ob Profil, Luftdruck und der allgemeine Zustand ausreichen. Viele vergessen auch, dass es mit dem einfachen Austauschen oft nicht getan ist. Regelmäßiges Auswuchten gehört schon zum Standardprogramm. Denn Fliehkräfte und Schwingungen beanspruchen Radaufhängungen und Lenkgetriebe. Durch die ungleich verteilen Kräfte nutzen sich einzelne Reifen stärker ab als andere – was auf Dauer ins Geld geht. In extremen Fällen können sich sogar Bauteile ganz lösen. Sind die neuen Räder montiert, sollte abschließend der Luftdruck geprüft und angepasst werden. Erst dann heißt es endlich: einsteigen und losfahren – die Straße und den Sommer vor Augen.

Wir haben den Profi gefragt. Hier gibt Kfz-Meister Dietmar Wilms zehn Tipps zum Reifenwechsel.

Ist Ihr Auto schon frühjahrsfit? Hier geht es zu unserer Checkliste.

Tags: Kfz
Gewerke:Kraftfahrzeugtechniker

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen