Mutige Kombinationen mit Gelb und Grün bringen Leben in einen Raum
Ratgeber

Passende Wandfarbe - Hinweise

Autor:
Redaktion

Wer seine Wände nicht nur weiß streichen möchte, verbringt viel Zeit mit der Wahl der passenden Wandfarbe. Ein paar Regeln erleichtern die Auswahl.

Wandfarben müssen zu gegebenen Verhältnissen passen

In jedem Raum gibt es bestimmte Rahmenbedingungen, die sich nicht einfach ändern lassen. Diese sind bei der Wahl der Wandfarbe ausschlaggebend. Größe und Ausrichtung der Fenster sind unveränderbare Tatsachen, zu denen die Wandfarbe passend auszusuchen ist.

Je heller und sonniger ein Raum ist, umso dunkler darf die Farbe sein. Helle und sonnige Töne, wie Gelb oder Orange, sind passend für Räume mit wenig Sonneneinfall. Die Farben wirken in einem sonnigen Zimmer grell, bringen dagegen Licht in einen dunklen Raum.

Die Größe und die Höhe eines Raumes sind ebenfalls feste Tatsachen, die immer zu berücksichtigen sind. Dunkle Farben lassen die Wände optisch näher rücken, der Raum wirkt kleiner. Helle Farbe bewirken das Gegenteil - ein Raum erscheint größer, als er ist.

Passende Farben zu festen Einbauten wählen

Feste Einbauten sind Balken, Türen und auch der Belag des Fußbodens. Diese sind veränderbar, aber nur mit großem Aufwand. Während es bei den Rahmenbedingungen eher um den Farbton, die Intensität der Farbe und die Helligkeit geht, ist bei den Einbauten auf die Farbe selbst zu achten. Außerdem muss auch die gewünschte Atmosphäre bei der Wahl der Wandfarbe einfließen.

Zur Verdeutlichung ein Beispiel: In einem Raum ist dunkelvioletter Teppichboden verlegt. Das Zimmer wirkt beruhigend bis feierlich, wenn die Wandgestaltung in einem hellen Violett erfolgt. In Kombination mit gelben Tönen wirkt der Raum lebendig. Generell ist eine Ton-in-Ton-Gestaltung immer weniger "aufregend" als die Wahl einer Komplementärfarbe. Kombinationen wie Rot-Grün, Blau-Orange und Gelb-Violett sind stark belebende Kontraste.

Die Einrichtung berücksichtigen

Sofern bestimmte Möbelstücke unbedingt im Raum stehen müssen, gilt für die Wahl der passenden Wandfarbe das Gleiche wie bei den festen Einbauten. Allerdings lassen sich Möbel einfacher ändern. Unter Umständen ist es leichter, die Möbel der Wandfarbe anzupassen als umgekehrt. Aus diesem Grund nehmen Möbel eine Sonderstellung bei der Wahl der Wandfarbe ein. Sollte zum Beispiel ein Sofa nicht mit der Farbe einer Wand harmonieren, lässt es sich mit einem passenden Überwurf farblich anpassen.

Die Außenwelt in den Raum einbeziehen

Bei großen Panoramafenstern bietet es sich an, den Blick aus dem Fenster mit in die Raumgestaltung einzubeziehen. Besonders die Farben, die vor dem Fenster vorherrschen, sollten bei der Wahl der passenden Wandtönung beachtet werden. Falls dies nicht möglich oder gewünscht ist, sind blickdichte Vorhänge geeignet, um den Farbkontrast zu mildern. 

Tags: Wandgestaltung
Gewerke:Raumausstatter

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok