Astern sind schöne Herbstblüher und sorgen für Farbe beim Ausklang der Gartenzeit
Ratgeber

Pflanztipps gegen triste Herbststimmung im Garten

Autor:
Redaktion

Auch der Herbst hat seine schönen Seiten. Astern, Herbstanemonen und andere Gewächse können mit bunter Farbvielfalt im Garten für Freude sorgen.

Im Spätsommer und Herbst haben bunte Herbststauden wie Astern, Herbstanemonen oder die Astilbe ihren großen Einsatz. Sie lassen sich zwischen September und Oktober mit professionellem Schutz gegen Frost in voller Blüte in den Boden setzen und verschönern mit ihren bunten Blüten den herbstlichen Garten.

Die Wärme des Bodens für Neupflanzungen nutzen

Der Herbst steht für Veränderungen in der Natur. Bäume und Sträucher färben ihr Laub und werfen es ab. Sie gehen in ihre wohlverdiente Winterpause, der Garten wirkt trist. Aber der Herbst ist auch eine gute Zeit, um einige Gehölze und Stauden neu einzupflanzen.

Häufig wärmt die Sonne im September und Oktober noch und speichert damit die Wärme des Sommers im Boden. Auch der Tau sorgt für einen feuchten Boden, ideale Bedingungen für Neupflanzungen. Die meisten Pflanzen stellen zwar im Herbst ihr oberirdisches Wachstum ganz oder teilweise ein, die Wurzeln wachsen im warmen Boden weiter.

Herbststaudengewächse richtig pflanzen

Das Anwurzeln der Stauden ist mit einigen Tipps ganz einfach umsetzbar. Die Wurzeln sollten von Erde befreit sein, um die Wurzelballen kurz in Wasser zu tauchen, falls sie zu trocken sind.

Den Setzplatz für die Stauden von Unkraut befreien. Das Pflanzloch sollte die doppelte Größe und Tiefe des Wurzelballens haben. Die Erde gut auflockern und etwas Langzeitdünger sowie Kompost einarbeiten. Gut wässern, wenn die Pflanze in der Erde ist.

Damit der Boden feucht und locker bleibt und keine Unkräuter kommen, empfiehlt es sich, das Beet zu mulchen. Die Mulchschicht sollte allerdings sehr dünn sein, damit es darunter nicht fault oder schimmelt.

Die Pflanzen auf den Winter vorbereiten

Um die Herbststaudengewächse für den Winter bereit zu machen, sind einige Dinge zu berücksichtigen. Der Pflanzengraben sollte mit Kompost oder Laub aufgewertet werden. Beim Einsetzen müssen die Pflanzen gut gewässert und festgetreten werden.

Die Stauden so einsetzen, dass die Wachstumsknospen mit der Erdoberfläche abschließen. Die Pflanzerde mit reifem Kompost anreichern. Schwere Böden mit etwas Sand mischen, um sie abzumagern. Nach der Pflanzung um die Staude herum eine Mulchsicht aus Rindenmulch oder Humus anbringen, um die Feuchtigkeit über den Winter zu speichern. Laub und Reisig schützen vor besonders starken Frösten.

Auch im Herbst kann der Garten noch Freude bereiten, Pflanztipps helfen bei der Auswahl der Herbstblüher, sodass die Sommergefühle nicht abrupt enden müssen. Bunte Herbststauden sorgen für einen schönen Ausklang der Gartenzeit.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen