Den Sommer genießen – ganz ohne störende Mücken und Insekten
Ratgeber

Plagegeister großflächig aussperren: Insektenschutz für opulente Fensterfronten

Autor:
Redaktion

Mücken und andere Insekten verderben den schönsten Sommer. Das muss nicht sein! Mit passendem Insektenschutz lassen sich auch große Fenster schützen.

Insektenschutz – diese Arten und Möglichkeiten gibt es

Einfach montierbar und vergleichsweise günstig sind Insektenschutzgitter zum Kleben. Die Netze werden mit einem meist mitgelieferten Klettband am Fensterrahmen befestigt. Dazu wird das Band auf dem gereinigten Fensterrahmen angeklebt. Das Schutzgitter drückt man unter Spannung auf dem angebrachten Klettverschlussband fest und schneidet überstehendes Material ab.

Der sogenannte Spannrahmen ist eine weitere Methode, die ohne Bohren und größere Montagearbeiten auskommt. Er ist für alle Fenster aus Holz, Kunststoff oder Aluminium geeignet. Den leichten Rahmen spannt der Wohnungsbesitzer von Hand ins Fenster ein. Durch eine eingebaute Federung halten die Schutzgitter sicher und fest.

Drehrahmen lassen sich einfach und schnell öffnen. So sind sie für oft verwendete Fenster oder größere Durchgänge am besten geeignet. Ein eingebauter Magnet fixiert den Drehrahmen am Fensterrahmen. Als zweiflügelige Ausführung lassen sich bis zu fünf Quadratmeter mit einem Insektenschutz versehen.

Rollos sind die optimale Lösung für größere Dachflächenfenster. Innen am Fenster angebracht, kann das Insektengitter je nach Bedarf ein- oder ausgerollt werden. Somit ist ein Öffnen des Dachfensters problemlos möglich. Auch für normale Fenster findet diese Variante Verwendung. Angebracht werden sie durch eine Klemm- oder Schraubmontage.

Plissees haben durch ihre Faltenoptik einen eigenen mediterranen Charme. Sie sind platzsparend, da sie sich zur Seite öffnen und schließen. Für Türen und oft verwendete Fenster sind sie eine gute Wahl.

Bei besonders großen Glasfläche wie in Wintergärten und bei Balkon- und Terrassentüren bieten sich sogenannte Schiebeanlagen an. Sie sind platzsparend und für bis zu achtgliedrige Öffnungen anwendbar.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Insektenschutz-Möglichkeiten

Fliegengitter zum Aufkleben haben mehrere Vorteile: Sie sind günstig in der Anschaffung und schnell, auch von Laien, zu montieren. Die Nachteile: Gelingt die Montage nicht einwandfrei, entstehen kleine Zwischenräume, durch die Insekten eindringen. Zudem löst sich das Gitter nach einer gewissen Zeit vom Klettverschluss. Hier muss in regelmäßigen Abständen überprüft und wieder angedrückt werden. Nachteilig ist außerdem, dass die Bewohner durch das Gitter nicht hindurchgreifen können, etwa zum Blumengießen.

Spannrahmen sind einfach sowie ohne aufwendige Montage und Bohren anzubringen. Zusätzlich sind sie für nahezu alle Fensterarten geeignet, da sie auf die jeweiligen Fenstermaße genau angepasst sind. Von Nachteil ist, dass die Rahmen wenig flexibel sind: Zum Blumengießen müssen sie extra ausgehängt werden. Zudem sind sie für große Fenster nicht geeignet, ihre Maximalbreite liegt bei etwa eineinhalb Metern.

Drehrahmen sind die bessere Möglichkeit, wenn es um oft verwendete Öffnungen geht. Sie sind meist in beide Richtungen zu öffnen und können problemlos durchgriffen werden. Die Nachteile von Drehrahmen: Sie müssen durch Bohren fest am Tür- oder Fensterrahmen fixiert werden.

Rollos bedürfen eines Rollkastens, der an der Innenseite des Fensters angebracht wird. So sind die einfach aus- und einzurollen. Die Funktionalität von Dachfenstern ist damit nicht eingeschränkt.

Plissees sind optisch ansprechend und einfach zu handhaben. Lediglich die Montage des seitlichen Rollkastens nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch. In der Anschaffung sind Plissees vergleichsweise teuer.

Schiebeanlagen sind für große Glasflächen am besten geeignet. Sie sind platzsparend, stabil und bieten eine ungeteilte Sicht ins Freie. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine Katzen- oder Hundeklappe ins Gitter einzubauen. Nachteilig sind bei dieser Möglichkeit die aufwendigere Montage sowie höhere anfallende Kosten.

Kosten für Mückengitter und zusätzliche Features

Gitter mit Klettverschluss sind in der Anschaffung am günstigsten. Sie schlagen mit etwa 15 Euro pro Fenster zu Buche. Spannrahmen sind ab 20 Euro pro Fenster erhältlich; Drehrahmen ab 30 Euro.

Wer ein Dachfenster mit einem Rollo ausstatten möchte, muss mit mindestens 50 Euro pro Fenster rechnen. Plisseetüren gibt es ab 100 Euro. Schiebeanlagen für große doppelte Fensterflächen kosten rund 150 Euro. Je nach Material kosten die verschiedenen Varianten unterschiedlich: Maschenfestes Fiberglasgewebe ist teurer herkömmliches Kunststoffgitter.

Zusätzliche Features wie UV-Schutz sind dann sinnvoll, wenn in den Räumen am bei Tageslicht am Computer gearbeitet wird. Zusätzlich schützen damit ausgestattete Gitter Möbel und Kunstwerke vor starker Sonneneinstrahlung. Allergiker profitieren von Gittern mit Pollenschutz. Für ruhigen Schlaf bei offenem Fenstern bieten sich Gitter mit schallreduzierenden Eigenschaften an.

Preisradar Logo

Wespennest entfernen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Wespennest.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok