Ein Poolroboter hat eine intelligente Technik, die ihn komplett selbständig arbeiten lässt
Ratgeber

Poolroboter: Einfach ins Becken setzen und putzen lassen

Autor:
Redaktion

Poolroboter sind beliebt. Der Helfer im Becken hat eine intelligente Technik, die das Reinigen von Hand erspart. Hält der Roboter was er verspricht?

Ein sauberer und gepflegter Pool wer wünscht sich das nicht? An heißen Sommertagen ist ein selbständiger Putzroboter für das Wasserbecken eine gern gesehene Hilfe. Immer mehr Poolbesitzer schwören auf diese Technik.

Funktionsweise eines automatischen Poolroboters

Ein intelligenter Poolroboter ist auf die Form und Größe des Beckens programmierbar. Teurere Modelle können die Maße und Verwinkelungen eines Pools sogar selbständig erfassen. Die Reinigung erfolgt per Zufall oder nach eingestellter Programmierung. Je verwinkelter das Becken ist, desto ausgefeilter muss die Technologie des Roboters sein, um alle Ecken zu erfassen.

Beobachtet man das Gerät,  scheint es willkürlich am Boden und an den Wänden des Pools umherzufahren. Diese wirre Arbeitsweise hat einen simplen Grund: Durch die verschiedenen Richtungen sorgt der Roboter dafür, Verschmutzungen nicht nur vor sich herzuschieben, sondern den Dreck verlässlich anzusaugen und aufzunehmen.

Ein intelligenter Roboter kann durch einen technisch ausgeklügelten Antrieb der Räder mühelos auch die Poolwände erklimmen, um sie zu reinigen. Allerdings muss im Bereich des Skimmers und sonstigen Einbauten von Hand nachgeputzt werden. Einfachere Modelle können nur den Boden reinigen.

Die meisten Poolroboter arbeiten mit Lamellenbürsten, um den Dreck aufzugreifen. Im Inneren des Roboters befindet sich eine intelligente Technologie, die für eine starke Verwirbelung des Wassers im Filterkorb sorgt. Durch diese Verwirbelung verstopfen die  Filterwände nur selten, weshalb eine Reinigung selten notwendig ist. Ab und zu muss der Auffangbehälter gelehrt werden.

Die Verwendung des intelligenten Poolreinigers ist einfach

Der Roboter arbeitet fast komplett selbständig. Einfach ans Stromnetz anschließen und ins Becken setzen. Sobald die Arbeit erledigt und der Pool sauber ist, den Roboter aus dem Becken nehmen, die intelligente Automatik schaltet sich von selbst aus.

Die Reinigung dauert im Normalfall bei einem durchschnittlich großen Pool etwa dreieinhalb Stunden. Ein Mikroprozessor sorgt beim Reinigen ganz selbstständig für die richtige Programmwahl, abgestimmt auf die Verschmutzungen an Poolboden und -Wänden.

Anschaffung eines Poolroboters – sinnvoll oder nicht?

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Poolroboters? Ab einem mittelgroßen Pool im Garten, kann ein automatischer Beckenreiniger viel Arbeit abnehmen. So lässt sich die Zeit am Pool genießen, während die Reinigungsarbeit selbständig erledigt wird.

Die Preise hängen vom Modell und dessen Ausstattung ab. Ein einfacher Poolroboter ist schon ab etwa 160 Euro zu bekommen. Modelle mit aufwendigerer Technik kosten ab 1.000 Euro aufwärts. Die Investition zahlt sich auf alle Fälle aus. Durch eine regelmäßige Reinigung lassen sich Desinfektionsmittel und Wartungsarbeiten und Arbeitszeit sparen.

Preisradar Logo

Pool bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Pool anlegen.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok